Hotels profitieren vom Östlichen Wirtschaftskorridor

Blick auf die Tower der Hotels Holiday Inn (l.) und Amari (r.) in Nordpattaya. Foto: Jahner
Blick auf die Tower der Hotels Holiday Inn (l.) und Amari (r.) in Nordpattaya. Foto: Jahner

PATTAYA: Investitionen in den Östlichen Wirtschaftskorridor (EEC) und in den Flughafen U-Tapao kommen letztlich den Hotels im Touristenzentrum Pattaya zugute.

Laut Bill Barnett, Generalmanager des Beratungsunternehmens C9 Hotelworks, werden in den kommenden fünf Jahren in Pattaya elf neue Hotels mit 2.645 Zimmern eröffnen: Citadines Jomtien Beach, Amari Pattaya Ocean Suites, Grande Centre Point, Four Points von Sheraton, Citadines North Pattaya, Ozo Pattaya, Holiday Inn Express, U Hotel, Cosi Hotel von Centara Naklua und Somerset. Ihre umfangreiche Renovierung haben das Dusit Thani, Avani und Amari abgeschlossen. In der Provinz Chonburi gibt es inzwischen, registriert und unregistriert, 1.046 Hotels , Gästehäuser und Apartmenthäuser mit 81.607 Zimmern Für das Vorjahr wurden über 16 Millionen Übernachtungen gemeldet, von Ausländern und Thais.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Ingo Kerp 10.10.18 13:03
Zu den bereits bestehenden Bettenburgen, sollen weitere hinzu kommen. Wo um alles in der Welt sind denn die Mieter all dieser Condos oder Hotelzimmer? Wann immer man durch Pattaya fährt, sieht man leere Bars und dunkle Hotel- oder Condofenster.
THOMAS S 10.10.18 13:03
Lach mich schlapp
Neue Hotels braucht man hier. Genau -maximal 50% im Jahr (365 Tage) sind die Hotels ausgebucht.Tolle Investition. 16 mill im Jahr. Also rund 43000 am Tag.Klasse dieser Artikel.