Ibis Bangkok Riverside - Bangkok

Umweltstrategie soll Einsparungen und mehr Gäste bringen

BANGKOK: Der französische Hotelkonzern Accor hat sein Ibis Bangkok Riverside für das Pilotprojekt "Planet 21" ausgewählt. Weitere Hotels in Thailand werden folgen und die Nachhaltigkeitsstrategie mit 21 Zielen übernehmen.

Von der neuen Umweltstrategie erwartet Paul Stevens, Betriebsdirektor von Accor Thailand, Einsparungen im operativen Bereich und langfristig ein nachhaltiges Wachstum. Denn bei einer Umfrage des Konzerns unter seinen Gästen sagten 67 Prozent, sie würden bei der Suche nach einer Unterkunft eine umweltfreundliche Hotelpolitik in Betracht ziehen.

Strategie wird bis 2015 umgesetzt

Accor hat nicht nur ambitionierte Wachstumsziele. Mit der Umweltstrategie "Planet 21" will das Unternehmen bis 2015 21 Maßnahmen umsetzen. Namensgeber für Accors "Planet 21" ist die Agenda 21, einem von 172 Staaten im Jahr 1992 in Rio unterzeichneten entwicklungs- und umweltpolitischen Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert.

Die Umweltagenda sieht vor, Mitarbeiter, Lieferanten und Gäste gleichermaßen einzubinden. Bis 2015 will Accor den Wasserbedarf in den eigenen und gepachteten Häusern um 15 Prozent reduzieren, die Energieressourcen um zehn Prozent. In 85 Prozent der Häuser sollen die Abwässer recycelt und Produkte mit Ökolabeln verwendet werden. 80 Prozent der Häuser sollen eine ausgewogene Ernährung anbieten. In 95 Prozent der Hotels sollen Mitarbeiter zum Thema Krankheitsvorbeugung geschult werden.

Außerdem werden die Gäste an der Rezeption, in den Zimmern und Restaurants darauf hingewiesen und motiviert, sich aktiv an den Umweltschutzmaßnahmen der Hotels zu beteiligen. "Um die Glaubwürdigkeit des Programms zu unterstreichen, dürfen die Hotels die Botschaften von Planet 21 nur dann verwenden, wenn sie ein gewisses Maß an Leistungen im Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung erfüllen", heißt es bei Accor. Dieses werde anhand einer 65-Punkte-Liste oder durch eine anerkannte externe Zertifizierung überprüft.

2 Millionen Bäume wurden gepflanzt

Zu den 21 Zielen zählt auch der Erhalt der Ökosysteme, in denen sich die Hotels befinden. Durch Einsparungen von Wäschereikosten hat Accor bereits die Pflanzung von mehr als zwei Millionen Bäumen finanziert. "Ich bin überzeugt davon, dass nachhaltige Entwicklung ein neues Geschäftsmodell für uns eröffnen wird", sagt Accor-Chef Denis Hennequin. Planet 21 sei "ein hervorragender Antrieb für die Wettbewerbsfähigkeit" der Marken.

Zudem können Gäste der beiden Hotels Novotel Bangkok Platinum und  Villas Hua Hin am Umweltschutzprojekt "Hug a Tree" teilnehmen. Bei einer Spende von 100 Baht pflanzen Gäste auf dem Gelände der Hotels einen Baum, vom Erlös der Aktion werden Flächen im Nationalpark Khao Yai aufgeforstet. Der französische Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2012 drei Millionen Bäume zu pflanzen.

Accor betreibt in Thailand 52 Hotels, bis Ende des Jahres werden acht weitere hinzukommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.