Hohe Investitionen für Südlichen Wirtschaftskorridor

Premierminister Prayut Chan-o-chas mobiles Kabinett hat grünes Licht für Aufbau des Südlichen Wirtschaftskorridors (SEC) gegeben. Foto: National News Bureau Of Thailand
Premierminister Prayut Chan-o-chas mobiles Kabinett hat grünes Licht für Aufbau des Südlichen Wirtschaftskorridors (SEC) gegeben. Foto: National News Bureau Of Thailand

THAILAND: Nach dem Östlichen Wirtschaftskorridor (EEC) hat die Regierung jetzt für den Süden den Südlichen Wirtschaftskorridor (SEC) beschlossen.

Die Investitionen werden auf rund 200 Milliarden Baht geschätzt. Davon entfallen 80 Prozent auf Verkehrsprojekte: so 83,3 Milliarden Baht für die Eisenbahn, 43 Milliarden Baht für 17 Straßenbauprojekte, 1,33 Milliarden Baht für Flughäfen, 628 Millionen Baht für den Hafen Ranong und 228 Millionen Baht für Marineprojekte. Neue Eisenbahnstrecken und Straßen werden vier Provinzen verbinden: Chumphon, Ranong, Surat Thani und Nakhon Si Thammarat. Im Jahr 2020 soll die Eisenbahnroute von Nakhon Pathom über Hua Hin, Prachuap Khiri Khan nach Chumphon fertiggestellt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
R. Müller 23.08.18 13:11
Echtes Interesse,
oder nur Wahlpropaganda???? Merkwürdig dass diese Investitionen ausgerechnet vor den anstehenden Wahlen getätigt werden sollen.