Hochwasser richtet massive Schäden an

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND: Der stellvertretende Premierminister und Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan hat Militärs und Verwaltungsbeamte angewiesen, die Hochwassersituation in drei südlichen Provinzen zu überwachen und den betroffenen Bewohnern zu helfen.

In den Provinzen Prachuap Khiri Khan und Chumphon sind schätzungsweise 46.000 Einwohner von der Überschwemmung betroffen, 601 Dörfer stehen unter Wasser. Bei einer symbolischen Zeremonie der Princess Pa Foundation erhielten in Prachuap Khiri Khan sechs Mönche und 300 Dorfbewohner Waren des täglichen Bedarfs. Weiter wurden 100 Hilfssäcke Mönchen und 2.500 Hilfssäcke Dorfbewohnern überreicht. Der Rest der Hilfsgüter soll später in die von der Flut betroffenen Gebiete transportiert werden.

Unterdessen berichtete der Chef des schwer getroffenen Bezirks Bang Saphan Noi, Sakarin Thumsen, über die Überschwemmungssituation. 2.975 Haushalte mit 8.958 Einwohnern wurden von den Fluten getroffen, fünf Häuser total und 136 Häuser teilweise zerstört. Insgesamt 140 Straßenabschnitte, 18 Brücken, sechs Kontrolldämme, 12 Leitungswassersysteme, sieben Schulen, sieben Tempel, vier Dorfpavillons, 13 Fischteiche und mehr als 1.000 Rai Ackerland wurden durch das Hochwasser beschädigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.