Hochwasser: Drei Tote, über 60.000 Haushalte betroffen

Rettungskräfte in den Hochwassergebieten. Foto: The Nation
Rettungskräfte in den Hochwassergebieten. Foto: The Nation

THAILAND: Die Unwetter der letzten beiden Wochen haben drei Menschen getötet. Seit dem 7, Oktober trafen nach Angaben des Department of Disaster Prevention and Mitigation Überschwemmungen 63.672 Haushalte.

33 Provinzen meldeten Hochwasser: Ubon Ratchathani, Nakhon Ratchasima, Chaiyaphum, Sisaket, Buriram, Surin, Prachinburi, Sa Kaeo, Chachoengsao, Chanthaburi, Chonburi, Rayong, Uthai Thani, Samut Songkhram, Samut Sakhon, Suphanburi, Kanchanaburi, Chainat, Singburi, Ratchaburi, Nakhon Pathom, Pathum Thani, Phetchaburi, Prachuap Khiri Khan, Chumphon, Nakhon Si Thammarat, Surat Thani, Phang-nga, Krabi, Phuket, Trang, Satun und Songkhla.

In 17 Provinzen hat sich die Hochwasserlage kaum verbessert. Das Department arbeitet mit verschiedenen Organisationen in jeder Provinz zusammen, um die Krise zu bewältigen, die Schäden zu untersuchen und finanzielle Unterstützung durch das Finanzministerium zu erreichen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas 23.10.20 12:22
Schaufelt das Wasser weg
denn da kommen noch 2 Regenfronten von Osten rein (Vietnamesisches Meer). - Alles gute und eben nicht zu früh die Möbel wieder normal aufstellen. Mindestens eine Woche besteht derzeit noch Gefahr.