Bootsfahrten auf Kanal Saen Saeb eingestellt

Foto: Thai PBS
Foto: Thai PBS

BANGKOK: Aus Sicherheitsgründen wurde am Samstagmorgen der Bootsverkehr auf dem Khlong Saen Saeb eingestellt.

Nach stundenlangen und heftigen Niederschlägen in der Nacht zum Samstag führte der Kanal Hochwasser, so dass Gefahr für Bootsfahrgäste bestand. Der Pegel des Khlongs war so erhöht, dass sich Passagiere unter den Brücken vom Pier Sribungruang zu den Anlegern Pratunam und Phan Fah Leelart hätten verletzen können.

55 Hauptstraßen wurden nach starken Regenfällen am Freitag und Samstag komplett überflutet. Foto: The Nation
55 Hauptstraßen wurden nach starken Regenfällen am Freitag und Samstag komplett überflutet. Foto: The Nation

Nach Angaben der Stadtverwaltung ging am Freitag und Samstag im Bezirk Phra Nakhon die höchste Regenmenge seit einem Jahrzehnt nieder, und zwar 214,5 mm, berichtet die „Nation“. In Phasi Charoen waren es 214 mm, in Bangkok Noi 208 mm, in Yannawa 195 mm, in Ratchathewi 177,5 mm und in Din Daeng 174 mm. Die Kanalisation kann nur bis zu 60 mm Regenwasser aufnehmen. Als Folge standen weite Teile der Hauptstadt bis zu einem halben Meter oder höher unter Wasser, wurden 55 Hauptstraßen überflutet. „Bangkoks Bevölkerung wachte morgens in einer Wasserwelt auf“, schrieb die Bangkok Post.

Chayaphol Thitisak, Generaldirektor des Katastrophenschutzamtes, zufolge sind vom Hochwasser im Norden und Zentralthailand fast 52.000 Haushalte in 32 Bezirken betroffen. In den Fluten ertranken mindestens drei Menschen, zwei in Phichit und einer in Tak.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.