Hinter Pattayas Öffnung steht ein Fragezeichen

Foto: Jahner
Foto: Jahner

PATTAYA: Die Wiedereröffnung der Touristenmetropole für geimpfte ausländische Touristen ohne Quarantäne ab September unter dem „Pattaya Move On"-Programm scheitert voraussichtlich an den hohen Covid-19-Fallzahlen und dem Impfstoffmangel.

Thanet Supornsahasrungsi, Präsident des Chonburi Tourism Council, räumt ein, dass sich der Plan, die zwei Bezirke Banglamung und Sattahip im September für internationale Touristen zu öffnen, verzögern wird. Selbst wenn Pattaya öffnen könnte, würden keine Touristen wegen der Pandemie kommen, denn die Stimmung unter den Ausländern hinsichtlich eines Thailandurlaubs sei schlecht.

Die Tourismusbetreiber in Pattaya hoffen weiterhin, in der Hochsaison 30 Prozent der Einnahmen des Jahres 2019 zu erzielen, um ihre Geschäfte und Unternehmen weiter betreiben zu können. Im Jahr 2019 erzielte die Provinz Chonburi Tourismuseinnahmen von 276 Milliarden Baht von 18,6 Millionen Besuchern. Mit der Pandemie im vergangenen Jahr sanken die Einnahmen auf 66 Milliarden Baht, da die Zahl der Touristen auf 6,97 Millionen zurückging.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.