Helfer holen Mönch aus überfluteter Höhle

Aufnahme von der Höhlenrettung in Phitsanulok. Foto: The Nation
Aufnahme von der Höhlenrettung in Phitsanulok. Foto: The Nation

PHITSANULOK: Rettungshelfer haben am Mittwoch den seit vier Tagen in einer überfluteten Höhle eingeschlossenen Mönch in Sicherheit gebracht.

Der 46-jährige Phra Ajarn Manas hatte sich auf seiner Pilgerreise am Samstag zum Meditieren in die Höhle Phra Sai Ngam im Bezirk Noen Maprang zurückgezogen. Anhaltender Starkregen an den kommenden Tagen hatte Teile der Höhle überflutet, der Mönch konnte sie nicht verlassen.

Anwohner alarmierten am Dienstag die lokale Rettungseinheit Prasat Bun Sathan, dass ein Mönch in der Höhle gefangen war. Die Helfer mussten ihren Einsatz nach etwa einer Stunde wegen des steigenden Wasserspiegels abbrechen. Erst am Mittwoch gegen 11.30 Uhr gelang es den Männern, Phra Ajarn Manas aus der Höhle zu bringen. 17 Taucher waren an dem Einsatz beteiligt.

Thailand machte 2018 weltweit Schlagzeilen mit der viel beachteten Rettung von 12 Mitgliedern einer Jugendfußballmannschaft und ihrem Trainer aus der überfluteten Höhle Tham Luang im Bezirk Mae Sai von Chiang Rai.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.