Straßenhändler erhalten neues Zuhause

Hawker-Zentrum im Gebiet Rama II. in Bang Khun Thian eröffnet

Neben dem Tesco Lotus Rama II hat eine neue Street-Food-Meile eröffnet: Route 69 Mini Hawker Center. Foto: The Nation
Neben dem Tesco Lotus Rama II hat eine neue Street-Food-Meile eröffnet: Route 69 Mini Hawker Center. Foto: The Nation

BANGKOK: Straßenhändler im Rama II-Gebiet haben mit der Eröffnung des Route 69 Mini Hawker Center im Bezirk Bang Khun Thian in Bangkok einen neuen Ort für den Verkauf ihrer Waren erhalten.

„Die Einrichtung von Hawker-Zentren war eine meiner ersten Maßnahmen, als ich mein Amt antrat. Wir wollen der Sicherheit der Fußgänger Vorrang einräumen, weshalb wir die Straßenverkäufer von den Gehwegen fernhalten und sie an ausgewiesenen Plätzen unterbringen“, erklärte Bangkoks Gouverneur Chadchart Sittipunt, als er am Donnerstag (1. Juni 2023) das Zentrum in der Soi 69 der Rama II Road eröffnete.

Bangkoks Straßenköche und Gouverneur Chadchart ziehen an einem Strand. Foto: The Nation
Bangkoks Straßenköche und Gouverneur Chadchart ziehen an einem Strand. Foto: The Nation

„Händler und Fußgänger müssen friedlich und sicher zusammenleben können. Dadurch wird auch das Stadtbild aufgeräumt und der Verkehrsfluss nicht behindert“, betonte der Gouverneur.

Das Route 69 Mini Hawker Center, das sich neben dem Parkplatz des Einkaufszentrums Tesco Lotus Rama II befindet, ist das dritte Zentrum, das nach den ersten beiden Einrichtungen in den Stadtteilen Ari und On Nut eröffnet wurde.

Gouverneur Chadchart inspiziert die Abfall- und Recycling-Bereiche. Foto: The Nation
Gouverneur Chadchart inspiziert die Abfall- und Recycling-Bereiche. Foto: The Nation

Nach Aussage von Gouverneur Chadchart haben sich die Händler seit 2020 auf den Fußwegen der Soi 69 niedergelassen, nachdem die Stadt bekanntgab, dass das Gebiet eine erlaubte Zone für Straßenverkäufer ist.

Zur Vorbereitung der Eröffnung wählte die Stadt 45 Verkäufer aus, die an dem Projekt teilnehmen sollten, und schulte sie in den städtischen und gesundheitspolitischen Vorschriften für den Verkauf von Produkten und Lebensmitteln in öffentlichen Bereichen. Diejenigen, die die Schulung bestanden haben, dürfen ihre Läden im neuen Zentrum eröffnen.

Vertigaler Garten. Foto: สำนักงานเขตบางขุนเทียน Bang Khun Thian District Office
Vertigaler Garten. Foto: สำนักงานเขตบางขุนเทียน Bang Khun Thian District Office

Der Gouverneur fügte hinzu, dass zu den Standardeinrichtungen des neuen Hawker-Zentrums ein gemeinsamer Waschbereich, eine Mülltrennungszone, Parkplätze für Motorräder und Tuk-Tuks sowie ein vertikaler Garten gehören.

Der private Partner der Stadt, Siam Commercial Metal Ltd., lieferte Stahltore, die um das Zentrum herum angebracht werden und dazu beitragen, dass der Fußweg wieder für Fußgänger zugänglich ist.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
jaagen chon 03.06.23 16:50
Und wieder stirbt ein Stück Tradition!
So nervig wie das als Fussgänger ist, so typisch waren die Verkäufer auf dem Bürgersteig, wo man in "Vorbeigehen" essen konnte. Schade,
Wer das nicht will kann ja in einen Foodpark gehen.
Klaus Brylka 03.06.23 14:30
Gute Maßnahme
wie ich finde. In meinem Ort nehmen viele Garküchenbetreiber die Parkstreifen und die angrenzenden Bürgerseige als ihr Geschäftslokal in Beschlag, incl. Bestuhlung und Tischen. Man ist als Fußgänger gezwungen, auf teilweise stark befahrene Straßen auszuweichen. Breite Bürgersteige werden Stellenweise mit Waren und Tischen für den Verkauf von Essen bis zu zwei Dritteln zugestellt. Da dies anscheinend keinen kümmert, auch die Polizei nicht, nehme auch ich das hin, hake es als typisch Thailändisch ab und hoffe, dass irgendwann auch hier ähnliche Maßnahmen getroffen werden wie dort.