Halbfinale oder Saisonende? Tennis-Herren wollen nach Madrid

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

INNSBRUCK: Nach einem Tag Pause sind die deutschen Tennis-Herren wieder gefordert. Mit einem Sieg gegen Großbritannien kann das Davis-Cup-Team erstmals seit 14 Jahren das Halbfinale erreichen.

Die deutschen Tennis-Herren wollen nach Madrid. Dort würde die Davis-Cup-Auswahl von Teamkapitän Michael Kohlmann am Samstag um das Erreichen des Endspiels kämpfen, wenn es am Dienstag (16.00 Uhr/ServusTV) in Innsbruck gegen Großbritannien mit dem Einzug ins Halbfinale klappt.

Die Mannschaft: Wahrscheinlich ist, dass Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer wieder im Einzel und Kevin Krawietz und Tim Pütz im Doppel antreten. So lief die Auswahl am Wochenende bei den Gruppenspielen gegen Serbien mit Topstar Novak Djokovic und gegen Österreich auf. Beide Male sicherte das Doppel den Punkt zum 2:1. Als Ersatzmann ist Peter Gojowczyk dabei.

Die Nummer eins: Das wäre Alexander Zverev, der Weltranglisten-Dritte verzichtet aber als Kritiker des neuen Formats und zugunsten der Erholung auf seine Teilnahme. Seine Absage für die Endrunde im Davis Cup war im Grunde schon lange klar. «Wir haben damit rechnen müssen. Wir haben Verständnis dafür», sagte der Sportdirektor des Deutschen Tennis Bundes, Klaus Eberhard: «Natürlich hätten wir ihn gerne dabei gehabt, in jeder Beziehung, auch menschlich passt er gut dazu.»

Der Gegner: Die Briten sind von den Ranglistenpositionen favorisiert. Cameron Norrie (Weltranglisten-12.) überraschte in diesem Jahr mit seinem Sieg beim Masters-Turnier in Indian Wells und rückte bei den ATP Finals ins Teilnehmerfeld nach. Auch Daniel Evans (25.) steht deutlich vor Struff (51.) und Koepfer (54.). Zudem haben die Briten wie die Deutschen Weltklasse-Doppelspieler. «Ich bin positiv eingestellt und habe ein gutes Gefühl», sagte Kohlmann: «Wir haben uns in dieser schweren Gruppe durchgesetzt und haben jetzt nichts mehr zu verlieren.»

Der Modus: Anders als früher werden seit der radikalen Reform nur noch zwei statt vier Einzel gespielt. Das Doppel bildet den Abschluss statt den Mittelpunkt. Überraschungen sind schneller möglich. Gewinnt das deutsche Team, reist es von Innsbruck nach Madrid. Bisher sind neben Innsbruck noch Madrid und Turin die Austragungsorte, ab dem Halbfinale geht es nur noch in Spaniens Hauptstadt weiter.

Die Vergangenheit: Das zuvor letzte Duell entschieden die Briten 2019 für sich, auch damals trafen die beiden Teams im Viertelfinale des Davis Cups aufeinander. Auf den Einzug ins Halbfinale des prestigeträchtigen Nationen-Wettbewerbs wartet Deutschland seit 2007.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.