Halb so viele Besucher in Angkor Wat

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

PHNOM PENH: Es ist eine der größten Sehenswürdigkeiten Asiens: Der Besucheransturm in der berühmten Tempelanlage von Angkor Wat in Kambodscha ist in Zeiten des Coronavirus deutlich zurückgegangen.

Im Februar kamen 119 000 Besucher - das waren 56 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie die staatliche Ticketagentur Angkor Enterprises mitteilte. Die Zahl der Besucher aus China, wo die Lungenkrankheit Covid-19 zuerst auftrat, ging an der Unesco-Welterbestätte um 94 Prozent zurück.

Wie viele Reiseziele leidet auch das südostasiatische Land unter Einbrüchen beim Tourismus. Chhay Sivlin vom Verband der Reisebüros in Kambodscha sagte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag, man kämpfe, das Geschäft am Laufen zu halten. Viele Geschäfte hätten Verluste von 70 bis 80 Prozent verkraften müssen. Die Zahlen sinken demnach weiter. Man versuche, den einheimischen Tourismus mit Sonderangeboten anzukurbeln.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Homer Pattaya 19.06.20 17:37
Aktuelle Infos - Auswärtiges Amt !
Das Auswärtige Amt hat vor kurzem die Einreisebestimungen nach Kambodscha aktualisiert ! Neben ausgestelltem Visum muss auch ein Gesundheitszeugnis (ausgestellt von einer staatlichen Einrichtung, nicht älter als 72 Stunden) mit Negativ-Befund und eine Auslandskrankenversicherung vorhanden sein. Aber auch bei Einreise müssen sich alle Reisenden einem COVID-19 Test unterziehen. Daher alles weitere gut lesen!
Thomas Sylten 14.03.20 13:08
Weiß jemand wie es JETZT dort aussieht? Weil ich überlege, beim nächsten Visa-run evtl. Angkor Wat mal wieder so leer wie vor 25 Jahren zu sehen.. (?)