Gut 28 Prozent der Deutschen gegen Corona erstgeimpft

Foto: epa/Filip Singer
Foto: epa/Filip Singer

BERLIN: In Deutschland haben 28,2 Prozent der Menschen mindestens eine Corona-Impfung erhalten. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montag hervor (Stand: 3. Mai, 12.00 Uhr). Den vollen Impfschutz erhielten bislang acht Prozent der Bevölkerung.

Am Sonntag wurden demnach 250.114 Impfspritzen gesetzt. Der bislang höchste Tageswert seit Beginn der Impfkampagne war am vergangenen Mittwoch mit mehr als einer Million Impfungen erreicht worden. Insgesamt verabreichten alle Impfstellen bislang etwas mehr als 30,1 Millionen Dosen, davon fast 23,5 Millionen bei Erstimpfungen und weitere knapp 6,7 Millionen bei Zweitimpfungen.

Je nach Bundesland variiert die Impfquote. Die höchste Quote an mindestens Erstgeimpften hat das Saarland mit 31,4 Prozent. Brandenburg liegt mit 25,5 Prozent leicht hinter den anderen Bundesländern zurück. Von etwa 35,7 Millionen gelieferten Impfdosen wurden bislang 84,4 Prozent verbraucht.

Die Impfkampagne in Deutschland hat Ende vergangenen Jahres begonnen. Zunächst waren Menschen über 80, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und medizinisches Personal an der Reihe. Unter anderem werden auch chronisch Kranke mit erhöhtem Risiko für einen schweren und tödlichen Verlauf bevorzugt geimpft.

Das RKI, die führende Behörde des Landes in der Pandemie, zählte bisher 3.425 982 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3.040 700 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 83.276.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Claus Chili 05.05.21 16:40
Geht schon wieder los ?
Freue mich auf die nächste Auszeit zum abkühlen.

Mögliche Nebenwirkungen, Vorfälle etc. kann jeder im Internet recherchieren und somit das eventuelle Risiko abwägen oder nicht.
Derk Mielig 05.05.21 14:50
@Bütler
Schon alleine die Behauptung, dass Sie mehr wüssten als ich, bzw. einer von uns, disqualifiziert Sie für eine ernsthafte Diskussion. Wieso posten Sie dann überhaupt hier, bei uns Unwissenden? Es gibt doch kaum jemanden, der Ihnen hier zustimmt, egal, was Sie behaupten. Ein Wissenschaftsforum würde doch Ihrem unendlichen Wissen (unendlich müsste es schon sein, wenn es größer ist als meins) viel mehr entsprechen.
Derk Mielig 05.05.21 14:40
Namhafte Virologen
Die hier nebulös erwähnten Virologen heißen alle Joseph Mercola (?)! Er fand z.B. "neun einfache Wege, wie Sie Krankheiten vermeiden, überschüssiges Gewicht verlieren und Ihrem Körper bei der Selbstheilung helfen". Vielleicht ist ja auch Der III. Weg dabei. Und auch einer, der einem die Täubchen nur so zuflattern lässt.
Kurt Wurst 05.05.21 14:10
@Bütler
Da ich - im Gegensatz zu Ihnen - sehr gerne behilflich beim Suchen bin, schreibe ich es Ihnen. Bitte geben Sie in einer bekannten Suchmaschine "Impfstoff schädigt Immunsystem" ein. Dort finden Sie ein Ergebnis, welches zu der Seite von correctiv führt.

Dass ich Ihnen nicht den kompletten Link schreiben kann, ergibt sich aus meinem Kommentar an Herrn Mielig von 12.40 Uhr.
Hansruedi Bütler 05.05.21 13:50
@Mielig
Da ich mehr Wissen besitze als Sie, habe ich es auch nicht nötig zu bashen.
Wo ist denn der Link, Herr Wurst?
Kurt Wurst 05.05.21 12:40
@ D. Mielig
Ich hatte einen Link von correctiv.org als Erwiderung für Herrn Bütler gepostet. Ich muss leider feststellen, dass eher eine Falschbehauptung veröffentlicht wird, als eine Gegendarstellung.

Wat willze machen?
Derk Mielig 05.05.21 12:30
@Bütler
Ist doch kein Problem, wenn Sie es nicht wissen. Sie haben an Ihrem Ruf hart gearbeitet, nun sollen Sie ihn auch genießen.
Hansruedi Bütler 05.05.21 12:10
@Mielig
Recherchieren Sie bitte selbst.
Habe nicht vor für Sie zu arbeiten.
Es sind international bekannte Größen dabei.
Also los...
Michael Meier 05.05.21 12:10
@ Derk
Alles beim Alten . Zur Abwechslung kommen jetzt neue VT .
Derk Mielig 05.05.21 11:50
@Bütler
Haben diese "Namhafte(n) Virologen" auch Namen, wenn ja, welche?
Hansruedi Bütler 05.05.21 10:50
Die Nadel zum Glück
kann nach etlichen Jahren "der Schuss" zu Buddha werden.
Namhafte Virologen erklären, dass das "mRNA-Schnipsel" sich im Körper ständig vervielfältigt und über drei Stufen das Immunsystem angreift und schlussendlich ausschaltet.
Thorsten Haase 05.05.21 04:40
Impfen
Ironie Off :))))
Thorsten Haase 05.05.21 00:33
Impfen
Zum Glück bleibt es ja nicht nur bei den 2 Impfungen. Mindestens einmal im Jahr auffrischen wegen der Mutationen. Zum Glück haben wir ein RKI das uns sicher durch die grösste Seuche seit des 2 Weltkrieg führt. Man bin ich glücklich endlich die Nadel zum Glück zu bekommen.
Carsten Putfarken 05.05.21 00:33
vorher informieren
Sehr geehrter Herr Graul,
bevor Sie ein so dummes Zeug von sich geben, sollten Sie sich lieber einmal genauer informieren.

Johnson & Johnson hat bisher 256.800 Dosen an Deutschland geliefert, davon wurden 6.768 Dosen verimpft (Stand 03.05.21).

Joachim Graul 04.05.21 13:08
Impfungen
würde man Johnson & Johnson verimpfen (da genügt eine Impfung!) wäre halb Europa schon geimpft, aber scheinbar bezahlen die keine Provisionen - da liegen die Anderen vielleicht deshalb deutlich Vorne ?