Grünes Licht für sieben neue Bahnstrecken

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: In einem Vorstoß zur Modernisierung des Eisenbahnnetzes hat die Staatliche Eisenbahngesellschaft Thailands (SRT) grünes Licht für den Bau der letzten drei von insgesamt sieben geplanten zweigleisigen Eisenbahnstrecken gegeben. Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 164 Milliarden Baht stellen diese Projekte einen bedeutenden Teil des nationalen Infrastrukturvorhabens dar.

Die freigegebenen Strecken umfassen eine Länge von insgesamt 678 Kilometern und schließen die 168,2 km lange Verbindung von Chumporn nach Surat Thani (30,4 Milliarden Baht), die 321 km von Surat Thani nach Songkhla (66,2 Milliarden Baht) sowie die 189 km von Denchai nach Chiang Mai ein. Die Gesamtkosten für alle sieben Projekte belaufen sich auf über 270 Milliarden Baht.

Der Vorstand der SRT erklärte, dass man nun daran arbeite, den umfassenden Projektbericht bis Ende Juni dem Verkehrsministerium vorzulegen. Anschließend wird das Feedback verschiedener staatlicher Institutionen, darunter das Büro des Nationalen Rates für wirtschaftliche und soziale Entwicklung (NESDC), eingeholt.

Die Finanzierung des Projekts wird eingehend geprüft und könnte sowohl inländische als auch internationale Darlehen sowie Anteile des diesjährigen Haushalts umfassen. Es wird erwartet, dass die Projektvorschläge zwischen Juli und Oktober zur weiteren Genehmigung dem Kabinett vorgelegt werden.

Wenn dieses Megaprojekt genehmigt wird, wird die SRT von November 2023 bis August 2025 einen königlichen Erlass über die Enteignung von Grund und Boden erarbeiten, bevor sie mit der Vermessung und Bewertung der Immobilien beginnt. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Mai 2025 abgeschlossen sein, und das Verfahren zur Regelung des Grundeigentums wird zwischen Juni 2026 und Mai 2027 beginnen.

Parallel dazu wird die SRT die Vorbereitungen für die Projektdurchführung fortsetzen, einschließlich der Ausarbeitung von Leistungsbeschreibungen für die Bauvergabe. Die Ausschreibungsphase soll im November beginnen und bis Mai 2025 abgeschlossen sein.

Die Fertigstellung der Projekte und deren Betriebsaufnahme sind für das Jahr 2031 geplant. Dieses Vorhaben wird nicht nur die Reisezeiten erheblich verkürzen, sondern auch die Umweltbelastung mindern und die Wirtschaftsverbindungen zu den Nachbarländern stärken.

Zudem informierte die SRT kürzlich über Fortschritte bei der zweigleisigen Strecke von Khon Kaen nach Nong Khai. Die elektronische Ausschreibung wurde am 21. Juni 2024 mit einem Durchschnittspreis von 28,7 Milliarden Baht abgeschlossen, der Baubeginn ist für Anfang nächsten Jahres geplant mit einer Eröffnung Ende 2027.

Die Investitionen in das zweigleisige Eisenbahnsystem unterstreichen Thailands Bestreben, seine Logistik und Transporteffizienz wesentlich zu verbessern und einen zukunftsfähigen Weg für das Wachstum des Landes zu ebnen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Walter Herzog 25.06.24 11:54
Doppelspur Den Chai - Chiang Mai
Zur Zeit verkehren je 7 Züge (6 Schnellzüge und ein Bummler) pro Tag und Richtung zwischen Den Chai und Chiang Mai. Wenn man wollte könnte man heute schon viel mehr Züge auf dieser Strecke verkehren lassen und das ohne Doppelspur.
(siehe Thai Train Guide)
Verstehe die Planungen der SRT seit langem nicht. In Khon Kaen wurde ein neuer Bahnhof gebaut mit Schmalspurgleisen (1000mm). Laos besitzt Normalspur (1435mm). Hab mal gelesen das Züge von China nach Thailnd durchgehend fahren sollten. Wie soll das funktionieren bei zwei verschiedenen Spurweiten?