Grünes Licht für Brückenbau Samui–Khanom

Foto: Facebook/สวท.สมุย กรมประชาสัมพันธ์
Foto: Facebook/สวท.สมุย กรมประชาสัมพันธ์

KOH SAMUI: Thailands Verkehrsminister Saksayam Chidchop hat das geplante Projekt zum Bau einer Brücke zwischen Koh Samui und Khanom genehmigt, die die Insel mit dem Festland der Provinz Nakhon Si Thammarat verbinden soll.

Laut Medienberichten hat Verkehrsminister Saksayam grünes Licht für fünf Projekte zum Ausbau und zur Verbesserung der Autobahnen, Landstraßen und Schnellstraßen in Thailand gegeben hat. Die Brücke Koh Samui–Khanom ist eines der fünf Projekte, bei denen das Verkehrsministerium, das Autobahnamt, das Amt für Landstraßen und die thailändische Autobahnbehörde zusammenarbeiten werden. Die Kooperation konzentriert sich auf die Untersuchung, Planung und den Entwurf der Brücke.

Foto: Facebook/สวท.สมุย กรมประชาสัมพันธ์
Foto: Facebook/สวท.สมุย กรมประชาสัมพันธ์

Das Budget für die fünf Projekte beläuft sich auf insgesamt 234 Milliarden Baht, von denen 25 Milliarden für die Brücke Koh Samui–Khanom vorgesehen sind. Die Brücke wird 17 Kilometer lang sein und den Phangka Beach im Südwesten von Koh Samui in der Provinz Surat Thani mit dem Bezirk Khanom der Provinz Nakhon Si Thammarat verbinden.

Die Brücke soll den langen Wartezeiten an den Fähranlegern entgegengewirkt werden. So berichtete kürzlich eine lokale Zeitung, dass ein thailändischer Tourist am langen Wochenende des 16. Juli dieses Jahres fünf Stunden auf eine Fähre von Koh Samui nach Khanom gewartet hätte.

Grund für die langen Wartezeiten ist auch, dass einige Fährunternehmen ihren Service reduziert haben. Früher fuhren die Fähren stündlich von der Anlegestelle ab, aber jetzt gibt es wegen der sinkenden Zahl von Touristen in der Nebensaison und der steigenden Treibstoffpreise nur noch sechs Fähren pro Tag.

Foto: Facebook/สวท.สมุย กรมประชาสัมพันธ์
Foto: Facebook/สวท.สมุย กรมประชาสัมพันธ์

Die Brücke Koh Samui–Khanom war die Idee von Virach Pongchababnapa, einem örtlichen Hotelbesitzer auf Koh Samui. Er erstellte ein 3D-Modell und schlug es dem Verkehrsministerium vor.

Einheimische und Beamte waren sich einig, dass die Brücke sowohl den Einheimischen als auch den Touristen auf Koh Samui zugutekommen würde. Darüber wird auch der Verkehrs zwischen Koh Samui und Surat Thani bequemer und schneller sein. Ein Beamter fügte hinzu, dass die Provinz und das Land durch die Einführung einer Mautgebühr auch mehr Einnahmen erzielen könnten.

Der Zeitplan für den Bau steht noch nicht fest.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert K. Leupi 25.07.22 13:20
Strand sauber / Herr M.Krispin
Jetzt , vielleicht in der Neuzeit ! Ich habe die Ostküste Ende 90 - er und anfangs der 2000 - er Jahre von Chumphon - Lang Suan - Chaya - Surat - Kanom - Sichon - Nakhon Si.Th.- Pattahlung bis Songkhla zwei mal abgefahren , selten einen Farang noch Einheimische , ausser Fischer an den Stränden , gesehen ! Aber was damals nicht war, kann heutzutage Wirklichkeit sein ! " Wenn man nackt badet , braucht man keine Bikinifigur " ! 555
Derk Mielig 25.07.22 01:50
@Krispin
GoogleEarth ist nicht die Antwort, sondern die Ausrede.
Michael Krispin 25.07.22 01:30
@Derk Mielig: Was ist an meiner Antwort falsch?
Ich war dort mehrere male an verschiedenen Orten. Sie wollen von mir eine bestimmte Location wissen. Da sind etwa 20km Strand und noch sehr wenige Hotels und Beachbars. Da ist das Beste man schaut of Google Earth, auch wenn das nicht immer das Aktuellste ist. Ob da auf Samui wirklich schoenere und unberuehrte Strande existieren moechte ich sehr stark bezweifeln. Ich war dreimal dort mit dem Auto und habe vor Jahren schon nichts nettes mehr auf Samui gefunden. Aber ok, machen Sie wie Sie es meinen.
Michael Krispin 25.07.22 01:30
@Nobert K. Leupi
Das mit dem angeschwemmten Muell ist wohl war aber von der Jahreszeit und Monsun abhaengig. Als ich dort war, war der Strand sauber. Wir sind dort nackt baden gegangen, mangels Schwimmzeug.
Derk Mielig 23.07.22 17:40
@NKL
Meine nächste Reise soll hauptsächlich der Erholung dienen, da muss nicht viel los sein. Wenn ich mir jedoch die Bebauung an der Küste zwischen Kanom und Sichon bei G.Maps so ansehe, ist da nicht viel Platz für den schönsten unberührten Strand Thailands. Deshalb hätte mich eine genaue Bezeichnung schon interessiert. Aber schöne, nicht ganz so unberührte Strandabschnitte, gibt's auch auf Samui.
Norbert K. Leupi 23.07.22 16:00
Stimmt schon ... Herr Derk Mielig
dass nach Kanom abwärts , wie in vielen südlichen Teilen an der Beach wo keine Touris sind , nicht viel los ist ! Ausser umso mehr angeschwemmter Müll ! " Zero - Waste ist noch fast nirgends Alltag " !
Derk Mielig 23.07.22 15:10
@Krispin
Keine ordentliche Antwort ist ja auch irgendwie eine Antwort. Bin im August/September auf Samui, vllt. mache ich tatsächlich mal einen Ausflug, hoffentlich wissen die Thais besser Bescheid als Sie.
Michael Krispin 23.07.22 14:40
@Derk Mielig, aber gerne
Google Earth ist Ihr Freund oder mal selber hinfahren, Aber Vorsicht! Ist nicht viel los dort
Derk Mielig 23.07.22 12:20
@Krispin
Darf ich bitte erfahren, welcher der schönste unberührte Strand Thailands zwischen Kanom und Sichon sein soll.
Danke.
Michael Krispin 23.07.22 09:40
Diese Brücke wäre eine gute Sache
Die Insel würde mehr Touristen anziehen bzw der Transfer von Pattaya zum Festland in den Süden vereinfachen. Vielleicht auch die Preise zukünftig weniger stark steigen lassen wegen der einfacheren Versorgung.
Wenn die Brücke dann fertig ist wird es hoffentlich auch mal eine Flugverbindung von PY/U Taphao nach Si Thammarat geben. Oder die Leute können von Samui einfacher zu dem schönstem unberührtem Strand Thailands zwischen Kanom und Sichon gelangen.
Was sind denn die anderen 4 Projekte? Da bleiben ja noch über 200 Milliarden über. Also doppelt so viel für jedes als diese Brücke kostet
Norbert Schettler 22.07.22 20:40
Jens Schinke
Die Brücke soll 25 Milliarden kosten und der Zeitplan für den Bau steht noch nicht fest. Warten wir's mal ab, Pläne gibt es viele hier in Thailand.
Jens Schinke 22.07.22 20:14
Mein Gott, wer war dieser Tourist…
…dass es sich lohnt 234 Milliarden Baht buchstäblich in den Sand zu setzen???

Bin geschockt und erstaunt zugleich!