Grünen-Bundesgeschäftsführer sieht Partei gut aufgestellt

Der Bundesgeschäftsführer der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Michael Kellner spricht während einer gemeinsamen Presseerklärung zu den Medien. Foto: epa/Clemens Bilan
Der Bundesgeschäftsführer der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Michael Kellner spricht während einer gemeinsamen Presseerklärung zu den Medien. Foto: epa/Clemens Bilan

BERLIN: Der scheidende Politische Bundesgeschäftsführer der deutschen Grünen, Michael Kellner, sieht seine Partei vor ihrem geplanten Führungswechsel gut aufgestellt.

So hätten die Grünen etwa gezeigt, dass Sozial- und Christdemokraten zu schlagen seien und auch ihre Position im Osten Deutschlands verbessert, sagte Kellner am Mittwoch. Nach sechzehn Jahren in der Opposition seien die Grünen erstmals wieder Teil einer Bundesregierung. «Auf diesem Parteitag werden wir die Wurzeln für unsere Zukunft stärken», sagte Kellner.

Auf einem digitalen Parteitag wählen die Grünen am Freitag und Samstag eine neue Führungsriege. Die bisherigen Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck sind inzwischen Minister, weshalb sie nach den grünen Statuten den Parteivorsitz abgeben müssen. Aussichtsreichste Bewerber für ihre Nachfolge sind die Bundestagsabgeordneten Ricarda Lang und Omid Nouripour. Auch Kellner kandidiert nach acht Jahren im Amt nicht erneut.

Die interne Analyse des Ergebnisses der Bundestagswahl vom September sei bereits in vollem Gange, sagte Kellner. Über strukturelle Veränderungen als mögliche Schlussfolgerungen aus diesem Aufarbeitungsprozess habe der scheidende Bundesvorstand jedoch bewusst noch nicht entschieden, um den Handlungsspielraum der neuen Parteispitze an dieser Stelle nicht einzuschränken.

Die Grünen hatten mit Baerbock im vergangenen Jahr erstmals eine Kanzlerkandidatin aufgestellt. Mit 14,8 Prozent der Stimmen erzielten sie zwar ihr bestes Ergebnis bei einer Bundestagswahl, blieben aber dennoch sowohl hinter den eigenen Erwartungen als auch dem Ergbnis bei der Europawahl 2019 (20,5 Prozent) zurück. Kellner ließ durchblicken, dass man sich dadurch für die Zukunft nicht entmutigen lasse.

Auf Länderebene stellen die Grünen einen von 16 Regierungschefs, Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg, der die Landtagswahl im Frühjahr 2021 fulminant gewann. In etlichen anderen Bundesländern sind sie an der Regierung beteiligt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.