Großes Polizeiaufgebot am Wahlsonntag

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Das Metropolitan Police Bureau wird 16.817 Polizisten zur Gewährleistung der Sicherheit in 6.817 Wahllokalen am Sonntag einsetzen, wenn die Wahlen zum Gouverneur von Bangkok und zum Stadtrat von Bangkok abgehalten werden.

Polizeigeneralmajor Jirasant Kaewsaeng-ek, stellvertretender Kommissar des MPB, sagte gegenüber der Presse, dass die Einsatzkräfte für die Sicherheit sorgen werden, wenn am Sonntag rund 4 Millionen Wahlberechtigte den Urnengang antreten werden.

Khun Jirasant warnte Geschäfte und Restaurants in Bangkok davor, von Samstag 18.00 Uhr bis Sonntag 18.00 Uhr alkoholische Getränke zu verkaufen, da dies einen Verstoß gegen das Wahlgesetz darstelle. Er wies darauf hin, dass es den Kandidaten ebenfalls untersagt sei, ab 18 Uhr am Samstag Wahlkampf zu betreiben.

Das MPB habe laut Khun Jirasant vom 9. bis 15. Mai Verstöße gegen das Wahlgesetz überwacht und keine schwerwiegenden Vergehen festgestellt, die sich auf das Wahlergebnis auswirken könnten. Er sagte, die Polizei habe sechs Beschwerden über das Entfernen von Wahlkampfschildern erhalten. Die Verdächtigen wurden verhaftet. Sie gaben zu, die Schilder entfernt zu haben, weil die Plakate die Vorderseite ihrer Geschäfte blockierten, erläuterte Khun Jirasant.

Im Vorfeld der Wahlen ist die Polizei vom 9. bis 15. Mai auch verstärkt gegen andere Straftaten vorgegangen. Die Beamten nahm in diesem Zeitraum 4.309 Verdächtige in 4.295 Fällen fest, fügte Khun Jirasant hinu.

Er sagte, die Behörde habe erfahren, dass sieben verschiedene Gruppierungen am Donnerstag und Freitag Demonstrationen planten, und zwei Gruppen würden an den Kundgebungsorten übernachten.

Seit Juli 2021 hat das MPB in 840 Fällen gegen Demonstranten ermittelt und 482 Fälle wurden abgeschlossen und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, so Khun Jirasant.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.