Grab-Taxi-Fahrer bestiehlt Kambodschanerin

Pressekonferenz mit Opfer (l.) und Täter (M.).Foto: The Nation
Pressekonferenz mit Opfer (l.) und Täter (M.).Foto: The Nation

BANGKOK: Die Polizei verhaftete am frühen Donnerstag einen Grab-Taxi-Fahrer, weil er sich geweigert hatte, einem kambodschanischen Fahrgast deren Notebook und Bargeld zurückzugeben.

Die Kambodschanerin hatte ein Grab-Taxi gerufen, um sich von der Universität Rajabhat Phra Nakhon zu einem Condominium im Bezirk Bang Khen fahren zu lassen. Sie ließ versehentlich ihr Notebook und eine Handtasche mit 323 US-Dollar im Auto. Die Frau rief das Grab-Büro in Bangkok an, das wiederum die Polizei alarmierte. Beamte sagten dem 37-jährigen Taxifahrer, er solle Notebook und Handtasche auf der Polizeistation Bang Khen abgeben. Doch er kam nicht. Beamten fanden Notebook und Handtasche später im Zimmer des Fahrers. Die Dollar hatte er bereits umgetauscht und mit den Baht die Rate für sein Auto bezahlt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
THOMAS S 22.06.18 16:55
Vergessen
Kann ich wirklich nicht nachvollziehen,was Leute so im Zug,Taxi etc. vergessen.Schalten sie bei der Fahrt von A nach B das Hirn ab?Bei Kindern kann ich es verstehen und Menschen die Alzheimer haben.
Prof. Dr. Dr. Ulm 22.06.18 16:23
Thailand ist Thailand, Thai ist Thai!!! Warten wir mal ab. Mehr Kunden mehr Fahrer!!!
Karlheinz Dambmann 22.06.18 13:22
Schwarze Schafe gibt's überall
Bisher habe ich jedoch nur gute Erfahrungen mit Grab gemacht. Schnell, sauber, freundlich und günstig.