Goldhändler überfallen - Zeitweise Geiselnahme

LA CHAUX-DE-FONDS (dpa) - In der Schweiz haben Unbekannte einen Goldhändler überfallen und ihn mit seiner Familie zeitweise als Geisel genommen.

Das berichtete die Polizei am Freitag aus La Chaux-de-Fonds, einem Ort etwa 70 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Bern. Es sei niemand verletzt worden, die Räuber hätten sich Richtung französische Grenze abgesetzt.

Sechs Täter hätten den Mann in der Nacht zum Freitag gezwungen, in seine Firma zu fahren und ihnen Gold auszuhändigen. Sie hätten den Goldhändler, seine Frau und deren zehnjähriges Kind als Geiseln mit auf die Flucht genommen und rund 15 Kilometer weiter nördlich ausgesetzt. «Die Familie steht unter Schock», sagte der Polizeisprecher. Wie viel Gold der Mann aushändigen musste, teilte die Polizei zunächst nicht mit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.