Glücksstudie: Thais sind trotz Corona recht zufrieden

Foto: Adobe Stock
Foto: Adobe Stock

BANGKOK: Glücklich sein – das ist wohl der größte Wunsch jedes Menschen auf der Welt. Auch wenn es im Hinblick auf die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Menschen in Thailand in den letzten zwei Jahren nicht viele glücksverheißende Momente gab, soll eine jüngste Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Super Poll“ ergeben haben, dass Thais „ziemlich glücklich“ seien, berichtet die thailändische Zeitung „The Nation“.

Der Umfrage folgend liegt das durchschnittliche Glücksgefühl der Thais bei 6,71 von 10 Punkten, was dem Kriterium „ziemlich glücklich“. Noppadon Kannika, Direktor des Super Poll Research Centre, und Chularat Niratsayakul, ein unabhängiger Wissenschaftler für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, präsentierte die Ergebnisse der Glücksstudie auf einer Pressekonferenz. Die Unfrage wurde vom 15. bis 23. Oktober dieses Jahres durchgeführt, befragt wurden 1.092 Frauen und Männer im ganzen Land.

Rangfolge zur allgemeinen Zufriedenheit der thailändischen Bevölkerung in den drei Bereichen Sicherheit, Politik und Bürokratie:

Nr. 1: Die Einheit des thailändischen Volkes, das dem König und dem Königreich Thailand seine Loyalität und Dankbarkeit zeigt – 8,48 Punkte

Nr.2: Arbeitseffizienz der Beamten und der Bürokratie – 4,98 Punkte

Nr.3: Die Auswirkungen der Covid-19-Krise auf die wirtschaftlichen Situation – 3,63 Punkte

Nr.4: Konflikte und Spannungen innerhalb der thailändischen Gesellschaft – 3,56 Punkte

Nr.5: Zufriedenheit mit der thailändischen Politik – 3,51 Punkte

Rangfolge zur allgemeinen Zufriedenheit im sozialen Bereich:

Nr. 1: Zufriedenheit mit der eigenen Familie – 9,12 Punkte

Nr. 2: Zufriedenheit mit religiösen und kulturellen Traditionen – 9,09 Punkte

Nr.3: Zufriedenheit mit der eigenen körperlichen Gesundheit – 8,55 Punkte

Nr.4: Zufriedenheit mit der eigenen psychischen Gesundheit – 8,25 Punkte

Nr.5: Zufriedenheit mit den Beziehungen zwischen den Gemeinschaften – 8,19 Punkte

Nr.6: Zufriedenheit mit der Lebenssicherheit und Eigentum – 6,76 Punkte

Rangfolge zur allgemeinen Zufriedenheit in Bezug auf die Wirtschaft:

Nr.1: Zufriedenheit mit der Umsetzung des königlichen Prinzips der Suffizienzwirtschaft – 8,57 Punkte

Nr.2: Zufriedenheit in Bezug auf die eigene berufliche Karriere – 7,83 Punkte

Nr.3: Zufriedenheit mit Eigentum, Grundvermögen und Wohnen – 7,39 Punkte

Nr.4: Zufriedenheit mit der Wiedereröffnung des Landes für den internationalen Tourismus, um die Wirtschaft anzukurbeln – 6,43 Punkte

Nr.5: Zufriedenheit mit finanzieller Verschuldung – 4,42 Punkte

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thailand Fan 27.10.21 21:20
@Lippert
"Grad wenn wir uns im Kreise drehen, bringt kleinste Weisheit uns voran."
Bleiben Sie kommunikativ.
Gruß aus Banglamung
Rudolf Lippert 27.10.21 20:20
Thailand Fan
sehen Sie, da schreibe ich Ihnen was ich beim Lesen Ihres Beitrages empfinde, wie er auf mich wirkt und was ich nicht verstehe. Dafür bekomme ich dann einen solchen Zweizeiler hingeworfen. Für so etwas brauche ich doch k e i n e Kommunikation mehr. Das ist meiner Meinung nach auch ein Problem der Zeit, dass Menschen nicht mehr kommunizieren wollen, sondern nur ihre Inhalte projetzieren wollen. Woher soll ich wissen was Sie hätten besser schreiben sollen? Hätten Sie etwas anderes geschrieben dann wäre mir das Weise auf dem Weissen klar geworden. Aha. Also eine verborgene Weisheit, die ich noch nicht erfasst habe. Oder ein Rätzel jetzt oder was? Kann mein Monitor sogar mein Guru sein? Oh Mann ey....
Thailand Fan 27.10.21 02:30
@Lippert
Sorry, ich hätte Ausländer statt Deutscher schreiben sollen, dann wäre Ihnen sicherlich eher das Weise auf dem Weißen klar geworden.
Michael Meier 27.10.21 01:10
Die Glücklichen 555
Ich habe alle Punkte gründlich gelesen und bei Einigen bezweifle ich den Wahrheitskern. Wir dürfen nix dazu sagen wegen Verletzung der Forumsregeln.
Michael Meier 27.10.21 01:00
@ Rudolf L
Ich sehe es auch wie sie. Wir sind Mitbewohner , dürfen eine Meinung haben und uns im Forum Austauschen. Davon abgesehen halte ich von den Umfragen in letzter Zeit gar nix. Ich glaube dass man versucht eine schlechte Stimmung und politische Mißerfolge zu vertuschen.
Rudolf Lippert 27.10.21 00:33
Thailand Fan
Nur eine Frage zum Verständnis: als Deutscher hüten Sie sich die Gefühle der Thais.... zu kommentieren. Wenn Sie es jedoch täten würden Sie es als Arroganz sehen. Darf ich Sie fragen warum? Wenn Sie Inder wären, wäre alles anders? Und: Was gibt es denn vor Ihrer und anderer - wer auch immer das sein mag - Haustüre zu kehren? Dies ist doch ein Forum für Leser-K o m m e n t a r e. Ich verstehe das nicht. Manche Kommentatoren lesen manche Beiträge fleissig zwischen den Zeilen und bekommen da heraus Informationen. Zu diesen Zeitgenossen gehöre ich nicht. Zwischen den Zeilen sehe ich hier nur den weissen Hintergrund auf dem Monitor. Daher frage ich Sie direkt.
Thailand Fan 26.10.21 19:55
Als Deutscher werde ich mich hüten, die Arroganz zu besitzen, die Gefühle der Thais gegenüber ihrer persönlicher Situation und ihrem Staat zu kommentieren Da sollte jeder gefälligst vor seiner eigenen Haustüre kehren
Martin Karl 25.10.21 16:10
Zufriedenheit mit Eigentum und Grundvermögen
Wie geht das? 7,39 Punkte obwohl, soviel ich weiss, mehr als 50% kein Vermögen, aber zum Teil in Schulden stecken. Oft haben Thais ein Haus und ein schönes Auto, aber sind total verschuldet. Schon merkwürdig diese Umfrage. Bei anderen Punkten, wo sie sehr zufrieden seien, ist es sogar verboten die eigene wahre Meinung zu äussern. Was für eine Umfrage.
Benno Schönholzer 25.10.21 16:10
Ich halte das für Schönfärberei!! Warum sehe ich dann im TV fast jede Nacht kämpfende, schiessende Männer und keifende, wütende Frauen!?? Nur Zufall???
Ingo Kerp 25.10.21 14:20
Wenn die Mehrheit "ziemlich glücklich" ist, dann kann man ja die Millionen Arbeitslosen, bedingt durch die Pandemie, vernachlässigen.