Geringere Nachfrage nach Öl, LPG und Strom

Öllager im Hafen Khlong Toei in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak
Öllager im Hafen Khlong Toei in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Der Energieverbrauch ging im Jahr 2020 um 5,8 Prozent zurück aufgrund der Beschränkungen, die zur Bekämpfung der Covid-Pandemie verhängt wurden. Das Energy Policy and Planning Office (Eppo) erwartet in diesem Jahr bei einer geringeren Nachfrage einen weiteren Rückgang um 0,2 bis 1,9 Prozent.

Laut Eppo-Chef Wattanapong Kurovat ging im Vorjahr der Verbrauch von raffiniertem Öl um 11,5 Prozent zurück, während die Abgabe von Diesel um 2,6 Prozent, Benzin und Gasohol um 1,2 Prozent, Erdgas um 8,2 Prozent und Flugzeugtreibstoff um 61 Prozent sank. Der Absatz von Flüssiggas (LPG) für den Transport, die petrochemische Industrie und andere Industrien sowie Kochgas ließ ebenfalls um 26,3, 17,7, 8 bzw. 4,5 Prozent nach. Der Stromverbrauch schrumpfte um 2,9 Prozent, wobei ein großer Rückgang im Tourismus, in Hotels, Einkaufszentren und Restaurants zu verzeichnen war.

Für erneuerbare Energien wird in diesem Jahr ein Wachstum von 5 Prozent erwartet, dank der staatlichen Politik zur Unterstützung neuer Projekte zur Entwicklung grüner Energien.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Heinz Diezi 23.01.21 18:22
Grimms Märchen
Da steckt viel Wahrheit drin wenigstens für mich. Humankapital ja hat D viel nur wenn denn dann keine Arbeit ist was nützt es. Beispiel Autoindustrie D, wird gerade von Staates wegen demontiert, glaube Elektro wird mit ca. 9000 Euro Subvensioniert. Viel weniger Teile dadurch weniger Arbeit. Zulieferer schliessen Fabriken mehr Arbeitslose.
Thomas Thoenes 22.01.21 18:20
@Heinz Diezi
Sehr amüsanter Beitrag. Auch wenn die Finazmärkte weltweit bzw. nach ihrer Aussage in Europa momentan leicht schwächeln, ist dies eine künstliche und eher strategische Maßname. Letztendlich zählen aber die realen Werte und da steht Europa speziell Deutschland doch um einiges besser da als z.B. Thailand. Alleine Technologie und Humankapital sind um Längen vorne. Nehmen wir noch die vorhandenen Handelsverträge hinzu müsste ihnen klar sein das ihre Aussage doch eher was für Grimms Märchen war.
Rudolf Lippert 22.01.21 13:22
Danke Herr Diezi
Dann ist das wohl unbemerkt an mir vorüber gegangen... Vom Alltagsbewusstsein her würde ich das anders einschätzen.
Heinz Diezi 22.01.21 09:22
@ Herr Lippert
Anteil erneuerbarer Energien am Primärenergieverbrauch
Deutschland 14,1 Prozent 2018
Thailand 20 Prozent 2017
Zahlen de.statista.com
Rudolf Lippert 22.01.21 08:22
@kptnblaubaer
Das ging mir auch so. Der letzte Satz gehört dort nicht hin ohne Ergänzung. So wird ein falsches Bild vermittelt. Im Zusammenhang der anderen Prozentsätze klingt 5% gross. In einem Vergleich in realen Zahlen würde sich das in einem Diagramm am Boden bewegen, es wäre eine unwichtige Grösse.