Gericht bestätigt Todesurteil für Drogenring-Mitglieder

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

HANOI: Das höchste Gericht in Vietnam hat die Todesurteile für sechs Mitglieder eines Drogenrings wegen Vergewaltigung und Mordes an einer 22 Jahre alten Studentin bestätigt. Der Fall um den Tod von Cao My Duyen hatte in dem südostasiatischen Land im vergangenen Jahr für großes Entsetzen gesorgt. Das Oberste Volksgericht habe die Berufungsklagen der sechs Männer einschließlich des Anführers nach einem eintägigen Verfahren in der nordwestlichen Provinz Dien Bien abgelehnt, berichteten die staatlichen Medien am Mittwoch. Das Gericht habe befunden, dass das erste Verfahren in Übereinstimmung mit dem Gesetz stattgefunden habe und das Strafmaß für die Beschuldigten angemessen gewesen sei.

Der Fall hatte laut der Anklage Anfang Februar 2019 seinen Anfang genommen, als der Anführer des Drogenrings den anderen Mitgliedern erzählt hatte, Duyens Mutter schulde ihm knapp 13.000 Dollar für den Kauf von etwa 700 Gramm Heroin. Er habe die anderen aufgefordert, ihm dabei zu helfen, die Tochter zu entführen und die Mutter zu erpressen. Nach der Entführung der Tochter in der Stadt Dien Bien Phu habe sich die Mutter jedoch geweigert, das Geld zu zahlen. Die Tochter sei von fünf Mitgliedern der Gruppe drei Tage lang missbraucht und am Ende erwürgt worden. Wegen ihrer Verwicklung in die Drogengeschäfte wurde die Mutter im vergangenen November zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.