Generalleutnant Surachet lässt sich zum Mönch ordinieren

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Generalleutnant Surachet „Big Joke“ Hakpal, Sonderberater im Büro des Premierministers, hat am Montag Bangkok mit seiner Familie verlassen, um in einem indischen Tempel als Mönch ordiniert zu werden. Er will dort neun Tage bleiben.

Eine Quelle in der Nähe von Surachet sagte laut der „Nation“, er wolle seine Eltern mit der Ordinierung belohnen. Der ehemalige Leiter der Immigration war im Vorjahr plötzlich abgesetzt und als ziviler Mitarbeiter in das Büro des Ministerpräsidenten versetzt worden. Als vor Wochen in Bangkok auf sein vor einem Massagesalon abgestelltes Auto achtmal geschossen worden war, sagte „Big Joke“ den Medien, er vermute einen Zusammenhang mit dem Kauf des biometrischen Identifizierungssystems für die Immigration. Surachet hatte das System als von „geringer Qualität“ bezeichnet und von dem Kauf abgeraten. Vor wenigen Tagen griff Premierminister Prayut Chan-o-cha ein und untersagte dem Generalleutnant, seinen Vorgesetzten „falsche“ Meldungen zu übermitteln oder im öffentlichen Dienst etwas zu unternehmen, das möglicherweise gegen einen Befehl seines Vorgesetzten verstoße.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Oliver Harms 29.01.20 01:24
Als ob es nichts wichtigers geben würde.
Zum Beispiel hat die Polizei in Bangkok den Überfall auf ein Goldladen innerhalb von 4 Stunden aufgeklären können. Der Täter war mit einem roten Honda Civic auf der Flucht nach dem er sich den weg durch die Glastür frei geschossen hatte. Beute Gold für 1,5 Millionen THB.
Hans Peter Maier 28.01.20 13:40
Alles was von dem einst kam habe ich nicht für Voll genommen, denn wer so tut als wäre nur Er der alles Besser weis und so gegen jeden und alles Losgegangen ist wie der, mit dem konnte was nicht Stimmen. Und vor allen dann als Er sich mit Thailands Drogenszene angelegt hat, da muss Er wohl da Fass zum Überlaufen gebracht haben, denn da in den Obersten-reihen Sitzen nun mal keine Blöden oder solche die auf den Baht achten müssen so wie die meisten Farangs in Thailand das machen. Und da muss wohl der große Big Joke einen von denen, ganz Gewaltig auf die Füsse gedrehten haben, das Sie vielleicht auf Ihn so gar ein Kopfgeld ausgesetzt haben, denn anders kann ich mir die 8 Schüsse auf sein Auto nicht Erklären, das war vielleicht nur eine Warnung und jetzt Setzt er sich schnell nach Indien ab, um Mönch zu werden. Ja klar, ich glaube auch an Hexen und böse Geister!
Ingo Kerp 28.01.20 13:28
Irgendwie scheint er in Ungnade gefallen zu sein. Was es war, werden wir nie erfahren. Wenn allerdings jetzt schon der PM eingreift, scheint das Faß langsam überzulaufen.
Roman Müller 28.01.20 10:12
Laut gedacht.....
dies ist die offizielle Version. Unter uns gesagt, diese Version glaube ich nicht.