Gedenken an die Tsunami-Opfer

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHUKET: Einwohner, Touristen und Vertreter der Provinz gedachten am Mittwochmorgen am Patong-Strand des tödlichen Tsunamis am Morgen des 26. Dezember 2004.

Die Zeremonie unter Vorsitz von Patongs Bürgermeisterin Chalermluck Kebsup begann um 9 Uhr. Ein Blumenmeer sollte an diejenigen erinnern, die bei der Katastrophe ums Leben kamen. Der Tsunami tötete in Thailand geschätzte 5.398 Menschen, und mehr als 3.700 verschwanden in den Wellen, die Phuket und die Andamanen-Küste trafen. Insgesamt forderte die Katastrophe im Indischen Ozean schätzungsweise 230.000 bis 280.000 Menschenleben, wobei der Schwerpunkt auf der indonesischen Region Banda Aceh lag.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.