Fünf verirrte Touristen aus dem Dschungel gerettet

Archivbild: Jahner
Archivbild: Jahner

KOH SAMUI: Rettungshelfer und Polizisten haben Sonntagnacht fünf ausländische Urlauber aus dem Dschungel gerettet.

Sie hatten sich bei ihrer Wanderung vom Ausgangspunkt am Wasserfall Na Muang 2 verirrt und fanden nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr den Weg aus dem dichten Wald. Beim Rettungszentrum der Insel war am Sonntag gegen 20 Uhr der Hilferuf eines Hotels eingegangen. Zwei Touristen aus Spanien und Brasilien hatten mit ihren Handys ein SOS abgesetzt, ohne ihren Aufenthaltsort zu benennen. Bei der Suche nach den 29 Jahre alten Männern kam die Nachricht, dass drei weitere Touristen sich im Dschungel verirrt hatten. Die beiden 18. bzw. 24 Jahre alten Urlauber aus Großbritannien und ein 32-Jähriger aus Kanada wurden schnell gefunden und kehrten sicher zu ihren Hotels zurück. Dann setzten die Helfer ihre Suche nach den beiden Männern fort. Zwei Stunden später wurden auch sie ausfindig gemacht und aus dem Dschungel geleitet. Laut der „Bangkok Post“ waren die Urlauber völlig erschöpft. Provinzgouverneur Wichuwit Jinto lobte Rettungshelfer und Polizisten für ihren erfolgreichen Einsatz.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.