Fünf Sicherheitszonen für Touristen geplant

Aufnahme von Bangkoks Chinatown aus Vor-Corona-Zeiten, eine der geplanten Sicherheitszonen für Touristen. Foto: epa/Diego Azubel
Aufnahme von Bangkoks Chinatown aus Vor-Corona-Zeiten, eine der geplanten Sicherheitszonen für Touristen. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK/CHONBURI/CHIANG MAI/NAN: Das Kabinett hat Mittel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und tourismusbezogenen Projekten bereitgestellt.

Zur Förderung des Tourismus stehen 15,5 Milliarden Baht für fünf Projekten bereit. Mit den Geldern will das Ministerium für Tourismus und Sport Sicherheitszonen für Touristen schaffen. Die fünf Standorte sind: Chinatown in Bangkok, der Nachtmarkt Asiatique The Riverfront in Bangkok, der Strand Bang Saen bei Chonburi, das Königsdorf Ban Rai Kong King im Norden von Chiang Mai und die Altstadt der Provinz Nan.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Marcel Edouard Petter 10.07.20 14:46
Die Altstadt der Provinz Nan
Was für ein dürftiger Artikel.
Gemeint ist wohl die Altstadt der Stadt Nan. Ich war vor ein paar Jahren mal in Nan, es gibt ein paar schöne Tempel; die ausländischen Touristen waren fast an einer Hand abzuzählen, verschlafenes Provinznest, halt.
Rainer Hi. 10.07.20 14:42
Welche Touristen?
eine schwachsinnige Meldung jagt die Andere. Diese Gelder sollten besser fuer die vielen Arbeitslosen verwendet werden, denn ohne Touristen aus dem Ausland wird es jeden Tag schlimmer und auch die Kriminalitaet wird stark zunehmen.
Markus Boos 10.07.20 13:22
Hm!
Was auch immer hinter den Sicherheitszonen steckt. Ein Tourismusghetto vielleicht? Nein danke.

Als Tourist wäre ich Mit Sicherheit nicht bereit, meine Zeit zum Studieren der Auflagen zu verschwenden. Es gibt noch andere, genau so schöne Reiseziele.

Als Resident lass ich das mal auf mich zu kommen. Bekanntlich wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird.
Harry Fischer 10.07.20 11:52
Sicherheitszonen für Touristen geplant
Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus ob all der neuen Pläne. Hoffentlich sind mit "Sicherheitszonen " keine Abschnitte gemeint, die dann vom normalen Leben sozusagen abgeschnitten sind, damit es keinen Kontakt gibt zwischen Einheimischen und unsauberen Farangs. Das würde den Tourismus natürlich fördern.
Roman Müller 10.07.20 10:07
Laut gedacht...
es wird immer besser mit den Infos. Kein Mensch kann erahnen was genau damit gemeint ist. 15.5 Milliarden Baht für fünf Thermometer und Handgels???????