Fünf inhaftierte Rothemden begnadigt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Fünf führende Mitglieder der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) und ein ehemaliger stellvertretender Bildungsminister werden nach königlicher Begnadigung aus dem Gefängnis entlassen.

Zu den fünf Rothemden gehören Dr. Weng Tojirakarn, Veerakarn Musikapong, Worachai Hema, Wiphutalaeng Pattanaphumthai und Payab Pankate, die wegen der Teilnahme an mehreren gewalttätigen politischen Protesten gegen die damalige Regierung Abhisit Vejjajiva im Jahr 2010 inhaftiert worden waren. Chaowarin Lattasaksiri, ein ehemaliger stellvertretender Bildungsminister, war seit Juli 2019 wegen Unterschlagung bei einem kambodschanischen Unternehmen inhaftiert.

Die fünf Rothemden und der ehemalige Politiker gehören zu den 27.000 Gefangenen, die von der Strafvollzugsbehörde nach königlicher Begnadigung freigelassen werden. Sie absolvieren eine 15-tägige Coaching-Sitzung, um sich auf ein Leben außerhalb des Gefängnisses vorzubereiten. Weng, Veerakarn und Worachai sollen am 15. September freigelassen werden, Wiphutalaeng, Payab und Chaowarin am 30. September. Gemäß dem königlichen Begnadigungsgesetz BE 2563 muss ein Gefangener, um eine königliche Begnadigung zu erhalten, weniger als ein Jahr Haftzeit haben, wenn er über 60 Jahre alt ist. Ist er über 70 Jahre, kann er bei einer verbleibenden Haft von weniger als drei Jahren entlassen werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.