Quartararo gewinnt auch zweiten MotoGP-WM-Lauf

Foto: epa/Roman Rios
Foto: epa/Roman Rios

JEREZ: Fabio Quartararo aus Frankreich hat beim Grand Prix von Andalusien im spanischen Jerez das Rennen in der Moto-GP-Klasse gewonnen. In Abwesenheit von Titelverteidiger Marc Marquez, der nach einem Armbruch kurzfristig auf einen Start verzichtet hatte, setzte sich der 21 Jahre alte Yamaha-Pilot am Sonntag gegen Maverick Vinales aus Spanien und Valentino Rossi aus Italien klar durch. Quartararo hatte an gleicher Stelle vor eine Woche bereits das erste WM-Rennen der Königsklasse in dieser Saison gewonnen. Deutsche Fahrer sind in dieser Klasse in der WM-Serie nicht am Start.

Der siebenmalige MotoGP-Weltmeister Marcquez hatte am Samstag sein Blitz-Comeback abgebrochen. Der 27-Jährige hatte sich im Rennen vor einer Woche bei einem Sturz den Oberarm gebrochen und war am Dienstag in Barcelona operiert worden. Nur zwei Tage später hatte er von den Ärzten an der Strecke in Jerez die Starterlaubnis nicht erhalten. Am Samstag hatte er in der Qualifikation aufgegeben und auf einen Start am Sonntag verzichtet. Er kündigte an, beim nächten Rennen am kommenden Sonntag in Brünn dabei sein zu wollen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.