Radlerin tödlich von Auto erfasst

Foto: Facebook/News4pakthailand
Foto: Facebook/News4pakthailand

AYUTTHAYA: Eine junge Französin wurde getötet, als ihr Fahrrad am Mittwochabend an einer Kreuzung im Bezirk Phra Nakhon Si Ayutthaya von einem Auto erfasst wurde.

Der tödliche Unfall ereignete sich auf der Rojana Road an der Khlong-Makhamriang-Kreuzung im Tambon Prathuchai, informierte Pol Capt Wirunkit Tantrakul, stellvertretender Ermittlungsleiter in Phra Nakhon Si Ayutthaya, die Presse.

Der Vorfall wurde der Polizei gegen 21 Uhr gemeldet. Die zum Tatort gerufenen Rettungskräfte berichteten, dass die französische Touristin, deren Name bis zur Benachrichtigung der Angehörigen nicht genannt wurde, mit dem Gesicht nach unten auf der Straße liegend gefunden wurde. Sie war schwer verletzt und blutete stark. Sie erhielt erste Hilfe und wurde dann ins Phra Nakhon Si Ayutthaya Hospital gebracht, wo sie nur kurze Zeit später für tot erklärt wurde.

Am Unfallort wurde ein beschädigtes Fahrrad auf der Straße gefunden. Nicht weit davon entfernt stand ein Toyota Altis mit Ayutthaya-Kennzeichen, dessen Stoßstange auf der linken Seite beschädigt und die Windschutzscheibe zerbrochen war, wie thailändische Medien berichteten.

Der 42-jährige Autofahrer sagte gegenüber der Polizei aus, er sei auf dem Heimweg von der Arbeit gewesen. Als er sich der Kreuzung näherte, schaltete die Ampel von Rot auf Grün, weshalb er weiterfuhr, als plötzlich zwei Radfahrer von links kommend die Straße überquerten. Er bremste, konnte aber nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß mit einem der beiden zusammen, so der Unfallfahrer. Er bedauerte den Unfall und entschuldigte sich bei der Familie der toten Ausländerin.

Die 34-jährige Amerikanerin, die mit dem zweiten Fahrrad unterwegs war, sagte den Beamten, sie habe die Französin in Bangkok kennengelernt. Beide wollten zusammen Ayutthaya besuchen.

Als sie an der Kreuzung ankamen, soll die Ampel rot gewesen sein, alle Fahrzeuge hätten auf beiden Seiten der Straße gewartet, weshalb sie die Straße überqueren wollten, erzählte sie. Dabei wurde ihre Freundin mit dem Fahrrad von einem Auto erfasst, fügte sie hinzu.

Die Polizei brachte die Leiche der Radfahrerin zur Obduktion ins Thammasat University Hospital. Die Botschaft benachrichtigte ihre Familie.

Der Autofahrer wurde wegen rücksichtslosen Fahrens mit Todesfolge angeklagt.

Thailands Regierung will die Zahl der Verkehrstoten innerhalb von fünf Jahren um fast zwei Drittel senken, obwohl sie zugibt, dass die Bemühungen durch mangelnde öffentliche Kooperation behindert werden könnten. Dieses Ziel wurde von Premierminister Prayut Chan-o-cha am Mittwoch auf einem akademischen Seminar in Bangkok erneut bestätigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 30.05.22 16:30
Grundsätzlich ist es nicht nachvollziehbar,
dass die Regierung den Bürgern Thailands nicht klar machen kann, wie man sich im öffentlichen Straßenverkehr zu verhalten hat. Es kann möglicherweise nur eine Frage der Erziehung und keine Frage der Mentalität sein.
Hit the Lights 30.05.22 15:00
Fritz
Ja das ist schlimm. Aber ja, was soll man dazu sagen. In D A CH passieren Unfälle solcher Art viel seltener. Das wird schon seinen Grund haben.
Jürgen Franke 30.05.22 11:30
Danke, Stein, für den wieder einmal
niveauvollen Beitrag.
Jürgen Franke 30.05.22 08:00
Aus dem Bericht geht leider nicht
hervor, ob der Unfallfahrer mit Licht gefahren ist, da die Radfahrerin ein beleuchtetes Fahrzeug sicherlich erkannt hätte. Viele Thais fahren, auch bei einsetzender Dunkelheit, ohne Licht.
Ben Frank 29.05.22 21:30
Jürgen Franke
Klar, hat mit dem vorliegenden Fall zu tun. Was ich damit sagen wollte ist, selbst eine öffentliche Kooperation würde einen Fall wie ich ihn geschildert habe, nicht verhindern. Das nennt man dann Individualverkehr, und das passiert weltweit täglich.
Aber ich weiß was Sie zum Ausdruck bringen wollten.
Jürgen Franke 29.05.22 21:10
Ben Frank, Ihr Kommentar hat jedoch
mit dem vorliegendem Fall zu tun.
Ben Frank 29.05.22 18:30
Mangelnde Kooperation
......ungeniert..... ist natürlich Quatsch, hatte geschrieben....umgenietet....
Der 28jährige Fahrer kam dabei um.
Wieder in Pattaya. Die junge Frau verweigerte erstmal jede Aussage.
Ben Frank 29.05.22 18:10
Mangelnde Kooperation
Ja, so kann man es wohl auch sehen in Hinblick auf die 24-jährige Mopedfahrerin, die (natürlich) mit überhöhter Geschwindigkeit bei Rot weiter gerast ist und einen anderen Mopedfahrer ungeniert und noch 5-6 Meter mitgeschleift hat.
Jürgen Franke 29.05.22 17:50
Wichtig zu wissen, dass die Zielsetzung
der Regierung die Todeszahlen zu verringern, durch die mangelnde öffentliche Kooperation behindert wird. Was darunter zu verstehen ist, wird jeder selbst wissen.
Richard Wagener 28.05.22 20:00
Dashcam
Sie darf auch in DE permanent eingeschaltet sein. Sie muss eben nur die Daten regelmäßig überschreiben, das tut Ihre Kamera in Thailand auch. Alle Dashcams sind so ausgelegt da man ja sonst einen unendlich großen Datenspeicher bräuchte. Der Text vom ADAC ist etwas holprig ausgedrückt. Das mit dem ununterbrochenen Filmen, es ist damit eigentlich die Löschung der Sequenzen gemeint
Jürgen Franke 28.05.22 18:00
Herr Wagener, vielen Dank für Ihre
umfangreiche Darstellung, bezüglich der Benutzung der Dashcams. Da ich nur in Thailand fahre, ist meine Kamera permanent eingeschaltet.
Richard Wagener 28.05.22 17:20
Jürgen Franke
Dashcam Nutzung unter gewissen Voraussetzungen erlaubt
Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) aus dem Jahre 2018 sind Dash Cams grundsätzlich zwar nicht verboten, wenn sie zur Wahrung berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zwecke eingesetzt werden. Allerdings müssen folgende Punkte beachtet werden:

Die Dash Cam darf nicht ununterbrochen filmen, sondern darf nur anlassbezogen eingesetzt werden. Wer ununterbrochen filmt, riskiert ein Bußgeld.
Man darf nur nach vorne und nicht nach hinten filmen, da die Gesichter der anderen Verkehrsteilnehmer auf den Aufnahmen nicht zu sehen sein dürfen.
Werden diese Voraussetzungen beachtet, dürfen die Aufnahmen als Beweismittel in einem Zivilverfahren verwendet werden. Bei der Aufklärung von Straftaten oder Verkehrsunfällen treten in diesem Fall die Persönlichkeitsrechte zurück.

Die Veröffentlichung eines Dash Cam Videos, z. B. im Internet, ohne dass Personen und Autokennzeichen unkenntlich gemacht werden und ohne dass die Beteiligten zugestimmt haben, ist hingegen in jedem Fall verboten.
Da alle Dashcans im ausgelieferten Zustand nur 3 minütige Sequenzen aufzeichnen und die bei Erreichen der Speicherkapazität vorhandenen Daten löschen, ausser denen welche per Knopfdruck oder durch den G-Sensor im Falle einer abrupten Geschwindigkeitsverringerung gespeichert werden, sind sie in DE nicht verboten. In Thailand gibt es Autoversicherer welche Rabatt gewähren wenn man eine Dashcam im Fahrzeug oder am Motorradhelm verwendet
Jürgen Franke 28.05.22 16:50
Ben Frank, ohne Helm, aber mit Maske
Dieses Bild sieht man jetzt ständig auf den Straßen Thailands.
Jürgen Franke 28.05.22 16:50
Eine Dashcam ist sicherlich eine
hilfreiche Einrichtung-nur in Deutschland, aus datenschutzrechtlichen Gründen, verboten.
Richard Wagener 28.05.22 13:50
Dashcam
In einer französischen Zeitung wird der Unfallhergang recht genau erklärt. Die beiden Radfahrerinnen wollten eine mehrspurige Kreuzung überqueren. (Ich zitiere nur) Aus entgegengesetzter Richtung fuhr ein Toyota bei grün geradeaus weiter und erfasste eine der beiden Touristinnen. Die Amerikanerin hat später ausgesagt dass, da Fahrzeuge aus entgegengesetzter Richtung an der Kreuzung standen, sie davon ausgingen dass an allen Fahrspuren die Ampeln auf Rot stünden. Jedoch galt dies nur für die beiden Fahrspuren und die davor wartenden Verkehrsteilnehmer die nach rechts weiterfahren. Die Dashcam des betreffenden Toyotafahrers wurde ausgewertet und seine Aussage bestätigt. Angeklagt wurde er wegen gefährlichen Fahrens mit Todesfolge und überhöhter Geschwindigkeit. Er wurde am selben Tag freigelassen, wird aber noch einmal vorgeladen um zu klären weshalb er nicht aus dem Auto ausgestiegen ist um erste Hilfe zu leisten. Mein Beileid
Frank Matthias 28.05.22 13:40
Verkehrstote
Die Zahl der Verkehrstoten auf bundesdeutschen Autobahnen geht permanent zurück.
Im Jahr 2020 auf 291 trotz Dränglern, Rasern usw.
Also im Verhältnis der gefahrenen Kilometer und teilweise ohne Tempolimit ein sehr guter Wert auch im internationalen Vergleich.
Spricht auch für die Verkehrsausbildung..
Ben Frank 28.05.22 13:10
Es passiert ständig, auch ohne "fremde Hilfe"
Diese Woche erst wieder in Pattaya. 3 Jungs zwischen 14/15 Jahre alt knallen mit Moped in einen am Straßenrand GEPARKTEN Pic-Up. Ohne Helme selbstverständlich. Fazit: 2 Jungs Exitus und einer sehr schwer verletzt. Ursache noch nicht bekannt. Fahrfehler oder Probleme mit dem Gefährt?
Richard Wagener 27.05.22 20:10
Jürgen Franke
Anklage bedeutet nicht automatisch Schuldzuweisung. Es muss bei so einem Unfall Anklage erhoben werden damit die Tatumstände sowie die Aussagen untersucht und gegebenefalls berichtigt werden können. Zeugen werden vernommen etc..und das ist nicht nur in Thailand so und Danke Juergen Bongard, Drängler und Hetzer sind das gefährlichste was es gibt.
Jürgen Franke 27.05.22 19:40
Herr Bongard, es ist abenteuerlich,
die Verhältnisse auf Thailands Straßen mit denen in Europa zu vergleichen. Sehen Sie sich bitte die Statistiken an. Vor Corona wurden täglich die Todeszahlen hier veröffentlicht.
Jürgen Franke 27.05.22 19:30
Es ist grob leichtsinnig, mit einem Fahrrad
um 21 Uhr in Thailand unterwegs zu sein. Ob das Fahrzeug beleuchtet war, geht aus dem Bericht nicht hervor, da einige Thais bei Dunkelheit stromsparend ohne Licht unterwegs sind.
Juergen Bongard 27.05.22 17:50
@ Chris Huber: Gegenrede:
Wenn ich nur an die penetranten/ permanenten DRÄNGLER auf deutschen Autobahnen denke kommt mir das große Kotzen! Egal ob er Vordermann überhaupt rechts rein kann - ober er in einer Schlange fährt - gerade selber überhohlt - ganz egal - es wird auf Stoss-Stange gefahren, geblinkt ,gefurtelt mit den Händen - und wenn der Drängler dann endlich vorbei ist -wird sch VOR dem Überholten gesetzt und auf die Bremse getreten, weil er unverschämterweise sich nicht direkt und sofort hat überholen lassen. So entstehen lt. Poilzeireport sehr viele Unfälle - NA, erkennen Sie sich wieder??
Juergen Bongard 27.05.22 17:40
@Gerhard Veer - sie behaupten, das der
Todesfahrer GRÜN hatte, nur weil er das angegeben hat? Sind Sie soooo leichtgläubig oder wollen Sie nur Recht haben? warum standen dann die anderen Autos auf beiden Seiten während des Unfalles??
Norbert K. Leupi 27.05.22 17:00
" Meckerer " / Herr Hartmut Wirth
Kurz und bündig : Anpassen ist die Stärke der Schwachen !
Hartmut Wirth 27.05.22 16:20
Verkehrsunfälle etc.
Beim Lesen der Kommentare frage ich mich, was machen die "Meckerer" eigentlich in Thailand??

Frei nach einem abgewandelten Spruch: Am europäischen Wesen, soll Thailand genesen!
Wem es nicht passt, bleibt weg oder passt sich an. So einfach ist das hier. Ich kann es nicht erklären, aber es funktioniert ( klar, wenn's kracht, dann auch richtig. Habe es selbst erlebt: 2 Mopedfahrer (14 u. 16 Jahre) "abgeschossen": Der Fahrer wollte mich überholen, weil ich zu langsam war (in der eigenen Hofeinfahrt!! )

Hat der Mopedraser gar nicht mitbekommen. War voll auf Überholen konzentriert. Gottseidank haben die beiden das überstanden (nur der Stolz wsr angeschlagen)

Und zur Schuld: laut Polizei ist der schuld, der das meiste Geld hat.

So einfach ist das hier. Also nochmal: akzeptieren und anpassen oder wegbleiben.

Ändern wird sich hier nichts.
Gerhard Veer 27.05.22 15:32
Artikel gelesen ?
Haben die, die hier mal wieder pauschal gegen Thais staenkern, eigentlich gelesen, dass das Auto GRUEN hatte ???
Jason 27.05.22 15:32
Führerschein und Verkehrssicherheit
Im Thai-Bekanntenkreis meiner Frau gibt es einige, die haben ihren Führerschein für THB 5,000 „gemacht“ und keinerlei schlechtes Gewissen deswegen, weil ja teuer bezahlt. Fragt nicht nach deren Fahrkünsten oder Häufigkeit an Kleinunfällen. Mich wundert nur, dass es noch keine schweren Unfälle gab. Muss wohl an den vielen Buddha-Amuletten auf und ums Armaturenbrett liegen…
Und unter meinen Thaikollegen in Bangkok gibt es keinen einzigen, der je einen professionellen Fahrlehrer hatte. Alle haben vom Vater, Bruder oder Onkel gelernt, wie es geht. Für die lächerliche Prüfung beim DLT reicht das aus.
Laarb Moo 27.05.22 15:32
Fahrradfahren
Wir sind gerade nach sechs Wochen Fahrradfahrt von Deutschland aus am Schwarzem Meer angekommen. Da gabs schon einige haarige Situationen. Das ist nicht auf Thailand begrenzt. Erst im Februar diesen Jahres war ich mit meiner thailändischen Freundin in Ayutthaya und wir haben uns Fahrräder ausgeliehen. Gefährlich fand ich es dort nicht. Als Fahrradfahrer ist man halt gefährdeter. Und passieren kann das überall. Aber tragisch und mein Beileid
Dracomir Pires 27.05.22 15:10
Rot ist rot !!!
Aber leider nicht in Thailand. Ein Polizist erklärte einmal meiner Thai-Freundin, dass rote Fussgänger-Ampeln für Motorisierte nicht gelten. Ein Polizist ...
Chris Hubert 27.05.22 14:30
Ich liebe es
Im Gegensatz zu europäischen Verkehrsregeln die ebenso ständig gebrochen werden die mit dem "Punktesystem" einige wenige bestaft, das bringt genau sehr wenig.
Fahren kann man auch ohne Füherschein ganz gut hier wie dort auch, das ist eben so.

Es gibt aber auch hier in TH Verkehrsregeln, auch wenn sich noch weniger daran halten als im "Tollen Europa" gefällt mir dieses System hier bedeutend besser!
Wenn ich nur an die penetranten/ permanenten LINKSFAHRER auf deutschen Autobahnen denke kommt mir das große Kotzen!
Dann noch auf die Bremse zu treten gipfelt darin sich bloß nicht überholen zu lassen "Oberlehrerhafte selbsternannte Rechtsvertreter" werden zu Gefährdern ohne es selbst zu kapieren.
Kaum wurden sie dann doch irgentwie überholt fest auf die Hupe drücken und Scheinwerfergewitter veranstalten, dann noch selbst fest "Gas geben" weil jetzt ist ja eh schon wurscht...

Hier überholt man links, rechts oder sonst irgendwie, fährt gegen Einbahnen, eröffnet eine 3-, 4-, oder 5te Fahrspur, kein Problem.
Keiner geht dir auf die Nerven oder den Sac.., kein dummes Gehupe wegen jedem Blödsinn, keine Scheinwerferangriffe von hinten haben auch etwas mit der Entspanntheit der Verkehrsteinehmer zu tun, auch damit relativ schnell erschossen zu werden bei fehlerhaftem Vekehrsverhalten.

KFZ ohne Auspuff, null Bremsen Service, Scheinwerfer oder Rücklichter komplette Fehlanzeige, jährliche KFZ Überprüfung, ein Kennzeichen oder diese irrwitzige Führerscheinprüfung sollte Überdacht werden...
Marcel Edouard Petter 27.05.22 14:10
Sri Lanka
Ein Freund von mr kam nach einem Aufenthalt auf Sri Lanka hier zu Besuch.
Er meinte nur, im Vergleich zu Sri Lanka sei das Verkehrsverhalten hier in Thailand geradezu heilig.
Ingo Kerp 27.05.22 13:10
Fahrt von Korat nach Pattaya auf der 304/331 vor Kabin Buri. Polzeikontrolle, Straße abgesperrt auf 1 Spur. Ich sei zu schnell gewesen, so die Polizeimitteilung. Diskutieren zwecklos. Ich sehe meine Frau an der Zahlstelle hinter einem heftig diskutierenden älteren Thaimann mit den Polizisten. Nach gefühlten Ewigkeiten kommt der Mann und steigt in seinen vor mir stehenden gleichaltrigen Pickup. Die Nachfrag bei meiner Frau ergab, der Mann diskutierte hitzig mit den Polizisten, weil er keinen Führerschein hatte. Die Erklärung, er fährt sei 30 Jahren ohne, weil er keine Zeit hat einen zu machen, da er arbeiten muß für seine große Familie. Herzzerreißend. 300 THB Strafe und eine scharfe Ermahnung, den FS jetzt zu machen. Ich bin sicher, er fährt immer noch ohne FS.
Guenter Scharf 27.05.22 13:00
Rote Ampeln - auch für die Radfahrer?
Die Amerikanerin soll gesagt haben, dass ALLE Ampeln rot gewesen seien, als sie an der Kreuzung ankamen und ALLE Fahrzeuge hätten gehalten.
Warum ist sie dann zusammen mit der Französin gefahren? Die Rot-Ampeln dürften doch für ALLE Fahrzeuge gegolten haben (Autos, Motorroller UND FAHRRÄDER)..
Helmut Fritz 27.05.22 10:50
Verkehrsregeln in Thailand
Überholen: Wenn man das stärkere Fahrzeug hat, immer!
Überholen: In unübersichtlicher Kurve? Natürlich, gestern hatte ich ja auch keinen Gegenverkehr
Überholen: Links und rechts, grad wie es mir gefällt. Am besten zickzack. Bin ja schließlich schneller
Vorrang: Ganz klar der aggressivere
Abstand halten: Keinen, damit mich niemand überholen kann
Einbiegen in hoeherrangige Strasse: Kein Problem, der ankommende Verkehr sieht mich ja und wird bremsen
Kinder im Fahrzeug: Natürlich auf der Rückbank, es sei denn, sie wollen vorne sitzen
Personen auf dem Motorbike: 2, es sei denn, es wollen mehr mitfahren
Helm: Natürlich, wenn die Polizei kontrolliert
Mindestalter: Sobald die Beine die Pedale erreichen
Alkohol am Steuer: Niemals, es sei denn, ich habe getrunken
Einhalten von Verkehrsregeln: Hä?
Dieter Kowalski 27.05.22 10:30
"...mangelnde öffentliche Kooperation"
Na wenn die Exekutive keine Fahrregeln kennt, wie soll das dann der Normalbürger wissen?
Bei uns fahren die gerne gegen die Fahrrichtung, ohne Licht in der Nacht, am Motorrad schon einmal ohne Helm, und öfters mal stockbesoffen. Da hat die Regierung noch viel vor.
Carl Weber 27.05.22 09:50
Alarmmodus
Eine Kreuzung in Thailand ist immer ein Hochrisikobereich und immer im Alarmmodus zu queren. Man sollte immer nach allen Richtungen, auch in jene, aus der eigentlich niemand kommen sollte, Ausschau halten, natürlich fahren auch Fahrzeuge und Mopeds entgegen der Einbahnstraße. Häufig gibt es für Fussgänger auch auf großen Kreuzungen keine eigene Signalanlage, sodass Querungsabsichten von den andern Ampelsignalen berechnet werden müssen. Auch dann, niemals darauf verlassen, dass bei Rot die Fahrzeuge anhalten!
Volker Picard 27.05.22 07:50
Leider muß man sich in Thailand an das
seltsame, hochgefährliche Verhalten vieler Verkehrsteilnehmer gewöhnen, sonst ist das Risiko, selbst ein Opfer zu werden sehr groß. Das hat allerdings nicht nur mit dem Fahrverhalten zu tun, sondern man erlebt leider viele, die mit "Rücksichtnahme" und normalem Verhalten leider nicht sehr intelligent umgehen. Es ist nicht nur die hochbeknackte Fahrschule, sondern das für Europäer ungewöhnliche Verhalten vieler leider auch hochbeknackter Thai´s, die normalerweise doch freundlich und nett auch zu den Zuwanderern sind.
Gerhard 26.05.22 22:10
Ich glaube nicht, dass
der Besuch einer Fahrschule das Verhalten der Thaifahrer besonders verändert. Rücksichtsloses Fahren entspricht der Mentalität. Noch nie habe ich z.B. erlebt, dass ein Fahrer einen riskanten Überholvorgang abgebrochen hat.
Jürgen Franke 26.05.22 20:20
Eine Fahrschule ist zwar erforderlich,
um eine Fahrerlaubnis zu erhalten, doch sollte man das nicht überbewerten, denn eine Fahrpraxis ersetzt jede Fahrschule. Ein Thailandbesucher sollte sich schnellstens auf Eigenheiten im Straßenverkehr einstellen.
Keule 26.05.22 19:20
@Stein
Euer Städtchen ist nicht ganz Thailand! Es gibt auch hier Fahrlehrer.
Nur nützt der nichts, da er selber auch kein Plan hat.
Keule 26.05.22 19:20
@Franke
Natürlich hat mein Kommentar was mit dem Bericht zun.
Da Thailand die Anzahl Verkehrstoten senken will, was sie schon seit Jahren wollen.
Nur wollen reicht nicht, man muss auch was dafür tun. Und da hapert es in Thailand.
Andy 26.05.22 18:10
Von Auto erfasst
In Thailand haben viele Ampeln keine Gelbphase.
Bei Rot zählt es runter, bei Grün auch.
Viele Verkehrsteilnehmer fahren bei Rot schon los, weil es sowieso gleich Grün wird.
Wenn da alles passt, dann scheppert es in der Mitte.
Der Fahrer im Bericht hat ja ausgesagt, es wurde Grün, als er sich näherte,
Vielleicht meinte er aber, es wäre ja Grün geworden.
Georg Meyer 26.05.22 18:00
Hr. Franke
Mal richtig lesen, der Fahrer ist nicht bei "Grün" angefahren. Mit dieser Anfahrt Geschwindigkeit kann man auch keinen töten.
Jürgen Franke 26.05.22 17:50
Herr Keule, Ihr Kommentar hat zwar
mit dem Redaktionsbericht nichts zu, stimmt jedoch in der Aussage mit den Verkehrsverhältnissen Thailands überein. Sie sind die Schlimmsten in ganz Asien und das seit Jahren.
Jürgen Franke 26.05.22 17:40
Wenn ich den Bericht richtig verstanden habe,
ist der Kraftfahrer bei Grün angefahren, so dass die Radfahrerin bei rot die Fahrbahn überqueren wollte. Die Anklage gegen den Kraftfahrer ist deshalb unverständlich.
Keule 26.05.22 17:10
Sie wollen
die Todesfälle senken, aber tun nichts dagegen. Die Fahrlehrer haben vom fahren keine Ahnung, die Verkehrspolizei kennt die Verkehrsregeln nicht und die Fahrprüfung ist ein riesen Witz.
Wenn hier nicht jeder beginnt, sein Hirn auf der Strasse zu benutzen, dann ändert sich nie etwas.
Und natürlich sind die Bussen auch ein Witz, wobei man ja sowieso kaum einmal gebüsst wird.