Französische Fluggesellschaft XL Airways in Turbulenzen

Foto: epa/Guillaume Horcajuelo
Foto: epa/Guillaume Horcajuelo

PARIS (dpa) - Die französische Airline XL Airways ist nach eigenen Angaben in finanzielle Turbulenzen geraten. Der Ticketverkauf sei am Donnerstag eingestellt worden, teilte die Fluggesellschaft auf ihrer Internetseite mit.

Der Flugverkehr solle über das Wochenende fortgeführt werden. Bestimmte Flüge könnten aber von diesem Montag (23. September) an gestrichen werden. Passagiere wurden aufgefordert, sich über ihre Flüge zu informieren.

Die Airline ist nach eigenen Angaben auf Langstreckenflüge spezialisiert, beispielsweise in die Karibik, in den Indischen Ozean oder in die USA. Sie befördert demnach pro Jahr annähernd eine Million Menschen.

Bereits zu Monatsbeginn war die französische Fluggesellschaft Aigle Azur in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und hatte Flüge gestrichen. Es wird nach Übernehmern gesucht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.