Französin von sieben Landsleuten entführt

Fotos: Phuket Gazette
Fotos: Phuket Gazette

PHUKET: Die Polizei in Chalong und Kamala hat sieben französische Männer und Frauen verhaftet, denen vorgeworfen wird, eine 21-jährige Französin entführt und misshandelt zu haben.

Das Foto zeigt die sieben mutmaßlichen Täter.
Das Foto zeigt die sieben mutmaßlichen Täter.

Die mutmaßlichen Täter im Alter von 21, 23, 25 und 32 Jahren werden beschuldigt, das Opfer am 4. März gegen 5 Uhr in einem Unterhaltungsbetrieb in der Soi Bangla in Patong gezwungen zu haben, sie zu begleiten und es per Motorrad in die Soi Yod Sanae in Chalong entführt zu haben. Dort sollen sie die Frau körperlich misshandelt und ihr vorgeworfen haben, dass sie ihnen 5.000 Euro schulden würde.

Mit einer Videobotschaft drohten sie den Eltern des Opfers in Frankreich, sie umzubringen und stellten eine Lösegeldforderung in Höhe von 5.000 Euro. Um das Leben ihrer Tochter besorgt, überwies die Familie den geforderten Betrag, die Frau kam noch am Nachmittag desselben Tages frei.

Die Eltern des Opfers nahmen daraufhin Kontakt mit der französischen Botschaft in Bangkok auf, die den Fall der Polizei in Chalong vortrug. Nach Eingang des Polizeireports, sicherten Beamte der Polizeistationen Chalong und Kamala, der Touristenpolizei sowie forensische Ermittler Beweise am Tatort. In der näheren Umgebung wurden daraufhin Durchsuchungen in mehreren Apartmenthäusern durchgeführt. Die Fahnder spürten die Verdächtigen schließlich in einer Unterkunft in Kamala auf.

Weitere Informationen zu diesem mysteriösen Fall, der bisher viele Fragen offen lässt, wurden nicht bekanntgegeben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Kurt Wurst 09.03.18 11:22
Was sind safris?
Ist der Begriff eine Harms'sche Selbstschöpfung?
Oliver Harms 09.03.18 02:21
nafris und safris!
es sind die typischen negativen überbleibsel aus den kolonien frankreichs.die gleichen horden marodieren und plündern auch in den städten des landes und da bei schrecken sie auch nicht da vor zurück polizisten und soldaten zu ermorden.die namen dieser täter sind bekannt und bis auf das opfer haben sie alle weder französische vor-noch nachnamen.
Bernd Nebhuth 08.03.18 17:22
Was
man so alles unter Franzosen versteht.
Ingo Kerp 08.03.18 13:23
Abgesehen von der verwerflichen Tat an der Franzoesin. Na ja, 5.000 Euro Loesegeld, das waren wohl Neulinge in der Entführungsbranche.