Förderung des Wochentagtourismus

Damit es unter der Woche etwas voller am Strand von Hua Hin wird, soll der Wochentagtourismus gefördert werden. Foto: Jahner
Damit es unter der Woche etwas voller am Strand von Hua Hin wird, soll der Wochentagtourismus gefördert werden. Foto: Jahner

HUA HIN: Mit Sportveranstaltungen für Einheimische und Touristen wie Marathons, Radtouren, Golf, Fußball, Tennis und verschiedenen Wassersportarten will die Thailändische Tourismusbehörde (TAT) in Prachuap Khiri Khan den Tourismus ankurbeln.

Produziert wurden zudem acht neue touristische Broschüren mit aufregenden Reise- und Ausflugszielen, gastronomischen Highlights und Übernachtungsempfehlungen in der Provinz Prachuap Khiri Khan. Der Tourismus unterhalb der Woche soll besonders gefördert werden, um Wochenendurlauber in Cha-am, Hua Hin und Pranburi zu ermutigen, ein paar Tage länger zu bleiben. Geplant sind Wochentagsaktionen unter dem Motto „Wer es nicht ausprobiert, der weiß es nicht“ und Farmtouren, um weniger besuchte Bezirke wie Kui Buri, Thap Sakae, Bang Saphan und Bang Saphan Noi zu höherer Bekanntheit zu verhelfen.

Vom 17. bis 19. Januar soll das „Colorful Festival of Prachuap Khiri Khan 2020“ im Queens Park 19 Rai in Hua Hin Urlauber ins königliche Seebad locken. Das Festival wird in verschiedene Zonen unterteilt, unter anderem für Sport, Reisen, Cafés, Entspannung, Gastronomie. Kinder dürfen sich auf viele unterhaltsame Aktivitäten, Spiel und Spaß freuen.  

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wolfgang Dlapa 12.01.20 17:36
erholsame Ruhe
@Oliver Harms, genau das verstehen die Politiker aber nicht. Für die ist Seebad gleich Party-Meile
Ronaldo 12.01.20 17:30
In einem königlichen Seebad
Erwartet der Tourist zudem saubere Luft. Bang Saphan kann man promoten wie man will, 0815 Strand und keine Infrastruktur.
Ingo Kerp 12.01.20 17:29
Bisher war Hua Hin wegen der relativen Ruhe und Suberkeit. gerade unter der Woche, ohne viele Touris sehr angenehm. So aus der Sicht eines Besuchers. Aus Sicht der dort lebenden und arbeitenden Thais ist es sicherlich verständlich, wenn sie ein bißchen mehr verdienen wollen und somit auch Gäste unter der Woche haben moechten.
Norbert Schettler 12.01.20 17:29
Hua Hin und weiter südlich
Hua Hin Beach an sich ist eigentlich nichts tolles, weiter unten kommt der Militärstrand (Suan Son) und da fahren schon länger diese Bananenboote rum. Der Trend geht schon lange weiter Richtung Süden, aber auch da wird es immer voller, siehe Pak Nam Pran und Khao Kalok in Pranburi. Ich weiss nicht wie es heute aussieht,vor 3 Jahren war es in Bang Saphan nocht echt gemütlich, sprich ruhig. Und das wollen die Bangkoker Wochenendtouristen haben, wie es Herr Harms schon richtig schreibt. Ob da acht Broschüren für Aufregung und eine Umkehr sorgen? Wage ich mal zu Bezeifeln.
Oliver Harms 12.01.20 01:17
Wassersport braucht Hua Hin noch mehr!
Es war bisher für alle dort Erholung suchenden eine Wohltat nicht von dem perversen unerträglichen Gedröhne der Jetskis und Rennboote genervt zu werden. Die Menschen aus Bangkok kommen dort hin um das genau nicht erleben zu müssen,es will auch keiner einen internationalen Flughafen oder Rievera haben sondern beschauliche Ruhe und sauberes Wasser. Wer das Gegenteil haben möchte,geht nach Pattaya und die Inseln in der dortigen Gegend.