Flugverbot für Löwenknochen

Foto: epa/Wallace Woon
Foto: epa/Wallace Woon


SINGAPUR: Singapore Airlines (SIA) wird keine Löwenknochen als Frachtgut mehr akzeptieren. Die Fluggesellschaft reagierte damit auf eine Dokumentation der beiden Organisationen „Elizabeth Margaret Steyn Foundation“ (EMS) und „Ban Animal Trading“ über das Geschäft mit Löwenknochen aus Südafrika.

In dem im Juli dieses Jahres veröffentlichten Dokument hieß es, SIA sei das einzige Unternehmen, das Löwenknochen befördere. In pulverisierter Form sind die Löwenknochen in China Laos, Thailand und Vietnam eine begehrte Substanz in der traditionellen Medizin. Die internationale Vereinbarung über den Handel mit gefährdeten Wildtieren CITES verbietet den Handel mit den Knochen wilder Löwen. Legal ist jedoch der Handel mit maximal 1.500 Skeletten von gezüchteten Löwen aus Südafrika pro Jahr.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.