Flugschreiber der Boeing 737 bei Pariser Sicherheitsbehörde

Foto: twitter
Foto: twitter

PARIS (dpa) - Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines sind die beiden Flugschreiber bei der französischen Luftsicherheitsbehörde eingetroffen. Das bestätigte das Bureau d'Enquêtes et d'Analyses (BEA), wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag meldete.

Die BEA hatte zuvor via Twitter mitgeteilt, die äthiopischen Behörden hätten bei der Untersuchung der Flugschreiber um Unterstützung gebeten. Bei dem Absturz am Sonntag in Äthiopien waren alle 157 Menschen an Bord der relativ neuen Maschine ums Leben gekommen. Die sogenannten Blackboxes zeichnen den Sprechfunk im Cockpit und alle Flugdaten auf, weswegen sie für die Klärung der Unglücksursache entscheidend sein könnten.

Die BEA veröffentlichte auf ihrem Twitterkonto eine Mitteilung der Ethiopian Airlines, wonach lediglich sie weiter über den Unglücks-Flug ET 302 informieren werde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.