Flughafenbetreiber rechnet mit finanziellen Turbulenzen

Blick in die Ankunftshalle des internationalen Flughafens Suvarnabhumi in Bangkok im Juli. Foto: epa/Narong Sangnak
Blick in die Ankunftshalle des internationalen Flughafens Suvarnabhumi in Bangkok im Juli. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Der Flughafenbetreiber Airports of Thailand (AoT) kann wegen der erwarteten geringeren Anzahl internationaler Flugankünfte im kommenden Finanzjahr, das im Oktober beginnt, in finanzielle Schwierigkeiten geraten, sagte AoT-Präsident Nitinai Sirismatthakarn.

Das staatliche Unternehmen wird im kommenden Fiskaljahr die Kosten so weit wie möglich senken müssen, wird aber seinen Investitionsplan für 2021 beibehalten. Die durchschnittlichen täglichen Passagierzahlen auf den sechs von AoT betriebenen Flughäfen sind wegen der Corina-Pandemie auf 60.000 an normalen Tagen und etwa 90.000 an Feiertagen zurückgegangen.

Die Passagierzahlen sind von Januar bis Juni dieses Jahres um 60 Prozent auf 28 Millionen gesunken. Die Zahl der einheimischen Passagiere sank um 54 Prozent auf 13 Millionen, während die Zahl der ausländischen Passagiere um 65 Prozent auf 15 Millionen zurückging.

Die Zahl der Passagiere auf dem Flughafen Suvarnabhumi sank in diesem Zeitraum um 62 Prozent auf 12 Millionen, während die des Flughafens Don Mueang um 60 Prozent auf 8 Millionen und die des Flughafens Phuket um 59 Prozent auf 3 Millionen zurückging. Am Flughafen Chiang Mai sank das Passagieraufkommen um 59 Prozent auf 2 Millionen, am Flughafen Hat Yai um 55 Prozent auf 900.000 und am Flughafen Chiang Rai um 54 Prozent auf 600.000.

Die AoT rechnet im Finanzjahr 2020 mit 38,8 Millionen Fluggästen und einem Anstieg auf über 55 Millionen im Jahr 2021, wenn ein Impfstoff gegen Covid-19 verfügbar sein wird. Es wird erwartet, dass sich die Situation im Fiskaljahr 2022 weiter verbessert und sich bis Oktober 2022 wieder normalisiert. AoT verfügt derzeit über eine Liquidität von 50 Milliarden Baht, 7 Milliarden Baht weniger als vor dem Ausbruch von Covid-19.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
TheO Swisshai 03.08.20 00:37
@Markus Boos / Käse.....
... gibt's ja nicht nur in der Schweiz, ... nur den besten.
Harry Fischer 02.08.20 18:52
Flughafenbetreiber rechnet mit finanziellen Turbul
Hallo Herr Boos, die " Klarstellung " des Herrn Petter Bedarf meiner Meinung nach keines Kommentar's mehr, oder? MfG.
Marcel Edouard Petter 02.08.20 16:57
@Markus Boos/Harry Fischer
Also kein Käse, dann halt Mist (in nördliche Richtung starten).
Von wegen leisten können, an der Mai Khao Beach war es der Marriott Beach Club, in dem ich genächtigt hatte, na gut, ich wurde eingeladen.

Am Nai Yang Beach hatte ich meine Schwester besucht, der es dort sehr gut gefallen hat. Wie schon geschrieben, an beiden Orten kein Fluglärm.

Phuket kenne ich seit 1981, 2014 war ich das letzte Mal dort, dürfte wohl auch das allerletzte Mal gewesen sein. In der Zwischenzeit habe ich andere Orte kennengelernt, die erstens für mich von Phitsanulok näher gelegen sind und zweitens noch vernünftige Preise bieten.

I
Markus Boos 01.08.20 21:52
Harry Fischer
Daumen hoch
Harry Fischer 01.08.20 20:37
Flughafenbetreiber rechnet mit finanziellen Turbul
@Marcel Eduard Petter. Sehr geehrter Herr Petter, ich kann ja nichts dafür, das sie sich nur Unterkünfte in der Nähe des Flughafens leisten können, und es interessiert hier auch niemanden, in welche Richtung die Start / Landbahn liegt. Wenn sie meinen Kommentar richtig gelesen hätten, hätten sie ihn, vielleicht, auch verstanden. Aber sei es wie es sei,,ich lebe seit 20 Jahren hier und kann deshalb genau beschreiben, ob und welche Fluggeräusche oder Flugzeuglichter man zu welcher Zeit über Phuket Town bemerken kann, im Gegensatz offensichtlich zu ihnen. Aber wie gesagt, anscheinend haben sie auch den Hintergrund des Artikels gar nicht verstanden. Und im Übrigen esse ich lieber Käse, so wie auch Herr Boos, anstatt ihn mir von ihnen hinterher dichten zu lassen. Allen noch ein schönes Wochenende.