Flughafen Phuket probte die „neue Normalität“

Phuket International Airport. Foto: The Nation
Phuket International Airport. Foto: The Nation

PHUKET: Auf dem Internationalen Flughafen der Ferieninsel fand am Dienstag eine Generalprobe zum Umgang mit internationalen Touristen gemäß dem „Phuket-Modell"-Programm der Regierung statt.

Die Probe für die „neue Normalität“ erstreckte sich auf jeden Schritt, angefangen von der Ankunft der Touristen und ihrer Überprüfung über das Ausfüllen von Dokumenten bis hin zum Transport der Touristen in Quarantäneeinrichtung.

Laut Thanee Chuangchoo, Generaldirektor des Flughafens, erfolgte die Übung in Zusammenarbeit mit anderen Behörden wie Zoll, Immigration und Fremdenverkehrspolizei. Der Flughafen wolle bereit sein für den Fall, dass die Regierung beschließt, Ausländern die Einreise nach Thailand zu erlauben.

Dr. Darunee Budin, medizinische Direktorin des Flughafens Phuket, sagte, dass alle Ausländer zunächst mit einem Thermoscan überprüft würden. Wenn es Anzeichen von Fieber gebe oder der Verdacht bestehe, dass der Tourist krank sei, würden sein ärztliches Attest und seine Flugtauglichkeitspapiere genau untersucht. Alle Ausländer würden aufgefordert, die App des Flughafenbetreibers Airports of Thailand (AOT) herunterzuladen, bevor sie sich den Einwanderungs- und Zollformalitäten unterziehen.

Sollte jedoch festgestellt werden, dass jemand Fieber hat, wird er von den anderen Touristen isoliert und überwacht. Wenn sich der Zustand verschlechtert, werden Ausländer in ein Krankenhaus eingewiesen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Peter Siegenthaler 25.09.20 15:45
Klaus Berbel
Ich Besitze diese App auch schon seit letzten April. Musste als ich Heimflog schon Runterladen und Registrieren. Ist doch überhaubt kein Problem. Dann machen wir das und können dafür wieder Einreisen. Mich stört das nicht und hoffe einfach das wir bald wieder Einreisen können.
Uli Reuter 10.09.20 19:55
Fußfessel
@Harry Fischer
... ist wirklich überflüssig. Schließlich wird man ja von der AOT und der Thaichana - App (ist eigentlich schon mal jemandem aufgefallen, dass die von einer Bank stammt und nicht von einer thailändischen Behörde?) sowieso auf Schritt und Tritt überwacht wird
Uli Reuter 10.09.20 18:38
Es soll auch Menschen geben,...
die gerade im Urlaub ganz bewußt auf das Handy verzichten wollen.
Harry Fischer 10.09.20 18:22
Flughafen HKT probt die neue Normalität
Ja, Norbert und Ling, die sogenannte " Pommes Generation " kann sich ein Leben ohne Smartphon nicht vorstellen, aber das ist deren eigenes Problem. Das der ein oder andere Mensch auf dieser Welt aus den unterschiedlichsten, berechtigsten Gründen auf ein Smartphone verzichtet, bleibt doch wohl noch jedem selbst überlassen, oder? Wenn mich jetzt dazu ein Land, das händeringend dazu noch auf Touristen angewiesen ist, zwingen will, mir ein Smartphone zuzulegen, da ich ansonsten nicht einreisen könnte, würde ich definitiv und zu 100% auf dieses Land verzichten. Punkt. Es gab ja hier in diesem Forum schon den ein oder anderen Bescheuerten Vorschlag, von Fussfesseln bis sonst noch was. Aber irgendwann sollte man doch mal sein Gehirn einschalten, aber ich glaube , da haben bestimmte Leute es einfacher, wenn sie ihr Handy einschalten müssen. Schönen Abend noch, und Prost.
Norbert Schettler 10.09.20 15:22
@David Chongkarn
z.B. über die Festnetzleitung, mit "normalem" Handy per AIS oder Dtac, zur Not geht auch whats app oder skype. Was auch funktioniert, man sitzt sich gegenüber.
Was Ling macht kann ich nicht sagen, ich spreche nur für mich.