Flughafen Frankfurt erwartet nach Streik Andrang am Samstag

Foto: Twitter/@erichfischer13
Foto: Twitter/@erichfischer13

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Als Folge des Streiks bei der Lufthansa rechnet der Frankfurter Flughafen am Samstag noch mit langen Wartezeiten für Passagiere.

Nach dem geplanten Ende des Flugbegleiter-Streiks seien mehr Fluggäste als üblich zu erwarten, sagte am Freitag ein Sprecher des Betreibers Fraport. Viele Lufthansa-Kunden hätten umgebucht und seien auf Samstag ausgewichen. Fluggäste sollten zweieinhalb Stunden vor Abflug am Flughafen sein.

Am zweiten Tag der Flugbegleiterstreiks bei Lufthansa gab es am Drehkreuz Frankfurt wieder Hunderte Ausfälle. Am Morgen seien 415 von 1.362 Flügen annulliert worden, sagte der Flughafensprecher. An den Terminals sei es aber ruhig, viele Kunden hätten sich auf den Streik eingestellt. In München fallen am Freitag laut Lufthansa mehr als 200 Flüge aus. Auch nach Streik-Ende werden für Samstag noch einige Absagen erwartet, weil Maschinen und Crews nicht an den richtigen Einsatzorten sind.

Nach dem Sonderflugplan der Lufthansa sollen am Freitag weltweit rund 600 Flüge ausfallen. Insgesamt rechnet die Airline mit 180.000 betroffenen Passagieren während des 48-stündigen Ausstands.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.