Irrtümlich in Schottland gelandet

Foto: flightradar24.com (Screen)
Foto: flightradar24.com (Screen)

DÜSSELDORF/LONDON (dpa) - Falsche Richtung: Eine British-Airways-Maschine aus London ist am Montag wegen einer Verwechselung von Flugplänen nach Edinburgh statt nach Düsseldorf geflogen. Der Fehler sei erst aufgefallen, als die Besatzung zur Landung in der schottischen Stadt «Willkommen in Edinburgh» durchgesagt habe, berichtete die BBC.

Der deutsche Leasing- und Charterfluganbieter WDL Aviation, der den Flug im Auftrag der BA durchgeführt hatte, bestätigte den Fehler. Die Sicherheit der Passagiere sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen. Man werde untersuchen, wie es zu der Verwechselung kommen konnte, sagte ein Sprecher des Unternehmens, das am Flughafen Köln/Bonn sitzt.

British Airways hatte zunächst via Twitter mitgeteilt, der Flug sei aus unbekannten Gründen nach Edinburgh «umgeleitet» worden. Später teilte BA mit, man habe sich bei allen Passagieren entschuldigt und werde sie noch einzeln ansprechen. Von der schottischen Stadt aus flog die Maschine mit rund zweieinhalb Stunden Verspätung nach Düsseldorf. Flug BA 3271 sei dort gegen 13.00 Uhr gelandet, sagte ein Düsseldorfer Flughafensprecher.

Über Twitter beschwerte sich ein Passagier: «Ich glaube nicht, dass hier irgendwer eine Überraschungsreise gebucht hat», schrieb der Passagier ironisch. Laut dem BBC-Bericht hatte der Pilot alle Passagiere in Edinburgh gebeten aufzuzeigen, wenn sie nach Düsseldorf wollten. Alle hätten die Hand gehoben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wilfried Stevens 28.03.19 13:18
Zum Glück war es British Airways
Man hat ja vor einiger Zeit einen Deutschen verhaftet, der sich 'verflog'...555....na ich hätte eine kostenlose Übernachtung mit abschliessender kostenloser Stadtrundfahrt gefordert..
Walter Pfau 28.03.19 00:30
Der Pilot war wohl im BREXIT-Fieber...
...und hat das Ausstiegsdatum vorgezogen. Schottland ist immer gut, von denen kann man das Sparen lernen!