FIFA sperrt Ex-Verbandspräsident Guatemalas für sieben Jahre

Foto: epa/Alessandro Della Bella
Foto: epa/Alessandro Della Bella

ZÜRICH (dpa) - Der frühere Verbandspräsident Guatemalas ist vom Fußball-Weltverband FIFA wegen Bestechung für sieben Jahre gesperrt worden.

Rafael Salguero dürfe für diesen Zeitraum sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene keine Ämter im Fußball übernehmen, teilte die FIFA am Mittwoch in Zürich mit. Das 72 Jahre alte ehemalige Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees habe gegen den Ethikcode des Weltverbandes verstoßen, hieß es.

Salguero soll von 2006 bis 2014 an mehreren Bestechungsmodellen sowie am illegalen Weiterverkauf von WM-Tickets beteiligt gewesen sein. Der Guatemalteke wurde zudem zu einer Geldstrafe von 100.000 Franken (88.000 Euro) verurteilt. Salguero ist einer der 16 hochrangigen Funktionäre, die im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal bei der FIFA in den vergangenen Jahren in den USA angeklagt wurden. Ihm wurden unter anderem organisierte Kriminalität und Geldwäsche vorgeworfen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.