Feuer auf der griechischen Insel Samos nahe dem Flüchtlingslager

In einem Hotspot für Migranten und Flüchtlinge auf der Insel Samos brach ein Feuer aus. Foto: Twitter/@1sttankie
In einem Hotspot für Migranten und Flüchtlinge auf der Insel Samos brach ein Feuer aus. Foto: Twitter/@1sttankie

SAMOS/ATHEN: Beim Brand im Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos sind rund 12.000 Migranten obdachlos geworden. Am Dienstagabend brennt es dann auf der nächsten griechischen Insel.

Auf der griechischen Insel Samos ist nahe dem dortigen Flüchtlingslager am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. «Es brennt am Rande des Registrierzentrums», sagte der Bürgermeister der Ortschaft Vathy, Giorgos Stantzos, der Deutschen Presse-Agentur. Die Feuerwehr konnte den Brand noch am Dienstag halbwegs unter Kontrolle bringen, wie das Insel-Onlineportal «Samos Today» berichtete. Das Lager sei nicht in Gefahr, sagte Stantzos dem Radiosender Thema 104.6. Zuvor hatte er sich besorgt gezeigt und befürchtet, dass auch die Zelte der Migranten in Brand geraten könnten.

Medien berichteten zudem von ersten Festnahmen: Mehrere Männer seien von der Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung festgesetzt worden. Um wen es sich bei den Männern handelte und welche Motive sie verfolgten, war zunächst nicht klar.

Im Flüchtlingslager Vathy auf Samos leben laut dem griechischen Migrationsministerium rund 4600 Migranten. Das Lager hat jedoch nur Platz für rund 650 Menschen. Am Dienstag waren im Camp zwei Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Das Feuer war am Dienstagabend oberhalb des Lagers ausgebrochen, der Wind trieb es weg vom Lager den Berg hinauf. Glücklicherweise hätten die umliegenden Felder den Flammen nicht viel Nahrung gegeben, hieß es.

Erst vor wenigen Tagen war das Flüchtlingslager Moria auf der nahe gelegenen Insel Lesbos bei einem Großbrand fast völlig zerstört worden. Rund 12.000 Migranten wurden obdachlos. Die Feuer waren dort laut griechischer Regierung von Migranten gelegt worden, um die Abreise aus dem Lager und von der Insel zu forcieren.

Griechische Politiker warnen seither vor der «Moria-Taktik», wonach Feuer auch in anderen Flüchtlingslagern auf den Inseln Samos, Chios, Leros und Kos gelegt werden könnten - vor allem, wenn die Menschen von Lesbos nun aufs Festland oder nach Mittel- und Nordeuropa gebracht würden. Die Migranten auf Lesbos fordern angesichts des niedergebrannten Lagers, die Insel sofort verlassen zu dürfen. Allerdings steht bei den meisten der Abschluss des Asylantrags noch aus. Die griechische Regierung besteht darauf, dass die Migranten den normalen Asylprozess durchlaufen müssen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
TheO Swisshai 17.09.20 22:52
@Francis Light / Pluspunkt?
Dass Trump keine Kriege beginnen und fortführen will ist nur geschickte Propaganda. In Tat und Wahrheit ist das überhaupt nicht der Fall. Ob nun US-Soldaten, oder US-Söldner und CIA Kriege führen, oder Stellvertreterkriege ausgetragen werden, macht wirklich keinen Unterschied, die Welt ist dadurch kein bisschen friedlicher.
Trump erhöht den Kriegs und Rüstungsetat und macht Rekord-Waffendeals mit Saudi Arabien, was meinen Sie, was geschieht mit den Waffen? Die USA kann sich gar keinen Frieden leisten, stellen Sie sich mal vor sie könnten keine Waffen und Rüstungsgüter mehr verkaufen!

@Michael Meier / Natürlich haben Kriege, Waffen und US-Präsidenten etwas mit Flüchtlingslager zu tun, dank deren Politik gibt es diese überhaupt.
Michael Meier 17.09.20 15:52
@ Jack
In dem Bericht geht´s um den Brand und du und andere auch schreiben haufen Zeug über Trump u.a.m. und kein eiziges Wort zu dem eigentlichen Thema. Wir schweifen ab 555
Francis Light 17.09.20 15:48
@TheO Swisshai
Meine Aussage war mit einem Augenzwinkern gemeint.

Bin kein Trump Fan. Obama, Bush waren anders, aber auch nicht viel besser. Trump ist halt sehr provokant, narzistisch und es kommen oft impulsive, unüberlegte Meldungen, aber er will keine Kriege beginnen und fortführen. Das finde ich einen Pluspunkt. Und er scheut sich nicht, im Ggs. zur EU, mit China auf Konfrontation zu gehen. China halte ich für gefährlicher mit ihrem unterdrückenden System, Zensur und ihrer heimlichen Expansionspolitik.

Zum letzten Absatz. Ja, es geht vielen so, die Sehnsucht, endlich wieder einreisen zu können, die Leute, die alten Bekannten oder Partner, den Besitz, oder wie bei dir/Ihnen, die Hunde, wieder zu sehen, die man schon so lange vermisst.

Ich finde die Corona Massnahmen sehr übertrieben, eine geschürte Hysterie. Und es fehlt an gutem Willen, die Einreise (mit Tests und entsprechenden Vorsichtsmassnahmen, wie ggf. Maske, Abstand halten) zu ermöglichen. Bei uns in A gehts ja auch, dass man damit lebt, sich damit arrangiert.
Francis Light 17.09.20 15:07
@TheO Swisshai
(erster Post ging nicht durch? sorry wenn der doppelt erscheint)

Meine Aussage war mit einem Augenzwinkern gemeint.

Bin kein Trump Fan. Obama, Bush waren anders, aber auch nicht viel besser. Trump ist halt sehr provokant, narzistisch und es kommen oft impulsive, unüberlegte Meldungen, aber er will keine Kriege beginnen und fortführen. Das finde ich einen Pluspunkt. Und er scheut sich nicht, im Ggs. zur EU, China Kontra zu geben. China nimmt sich wohl ein Vorbild an den USA bzgl. Expansionspolitik.

Zum letzten Absatz. Ja, es geht vielen so, die Sehnsucht, endlich wieder einreisen zu können, die Leute, die alten Bekannten oder Partner, den Besitz, oder wie bei dir/Ihnen, die Hunde, wieder zu sehen, die man schon so lange vermisst.

Ich finde die Corona Massnahmen sehr übertrieben, eine geschürte Hysterie. Und es fehlt an gutem Willen, die Einreise (mit Tests und entsprechenden Vorsichtsmassnahmen, wie ggf. Maske, Abstand halten) zu ermöglichen. Bei uns in A gehts ja auch, dass man damit lebt, sich damit arrangiert.
Norbert Kurt Leupi 17.09.20 14:37
Herr Michael Meier an NKL
Werter Michael . als erstes frage ich mich , wie Du mich mit Trump und dem Brand im Lager Moria verbindest ? Über dieses Thema habe ich weder etwas berichtet noch Bemerkungen gemacht ! Das zweite , die Zahl , dass 3/4 der Weltbevölkerung Trump ablehnt ! " Da habe ich mich einfach dem Zahlenwirrwarr der TAT angeschlossen ?" Nein , Spass beiseite : ich verfolge in Europa alle Tagesmeldungen ( News ) aus den Fernsehanstalten , von denen ich der Sprache mündlich und schriftlich mächtig bin ! Also ARD /ZDF ,SRF , France Un /Deux et Trois , Rai UNO ,Italia , TVE Spanien , RTP Portugal und auch die BBC ! Und in all`den Sendern ist die Mehrheit gegen Trump ! Zählt man dann noch Indien , China , ganz Süd-und Mittelamerika , Africa , Mexico und selbst Canada dazu , kommt man schell auf die 3/4 Mehrheit , die genug haben vom " rot-gelblich-orangen Schlitzohr " aus dem Ovalraum des weissen Hauses !