Fetter Fang erweist sich als Jackpot

Eine halbe Million Baht erzielte ein Fischer in Ubon Ratchathani mit seinem Fang an einem einzigen Tag. Foto: Sanook
Eine halbe Million Baht erzielte ein Fischer in Ubon Ratchathani mit seinem Fang an einem einzigen Tag. Foto: Sanook

UBON RATCHATHANI: Ein lokaler Fischer in der Nordostprovinz traute seinen Augen kaum, als er bei niedrigem Wasserstand seine Netze aus dem Moon River zog und einen Blick auf seinen Fang warf: 11 Riesenwelse (Pla Buk) mit einem Gewicht von 1.970 Kilogramm hatten sich in dem Netz gefangen und bescherten dem 57-Jährigen einen warmen Geldregen.

Die fette Beute verkaufte er auf dem Markt für 200 Baht pro Kilo und erwirtschaftete an einem Vormittag 394.000 Baht. Als er am Abend fünf weitere Pla Buk aus dem Wasser zog stiegen seine Tageseinnahmen auf 504.000 Baht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rüdiger Huber 08.10.19 23:02
Nachhaltig oder Raubbau ?
Ob das klug war , alle diese Fische zu fangen und zu töten ? Das Geld ist gleich weg. Schneller wie Wasser in der hohlen Hand.
Thomas Thoenes 08.10.19 20:42
Das Glück offenbart sich manchmal den
Richtigen. Freut mich für ihn. Er kann es sicherlich gut gebrauchen.
Andy 08.10.19 15:59
Raubbau an Natur
Erst wenn ihr den letzten Baum gefällt, den letzten Fisch gefangen habt, werdet ihr erkennen, dass man Geld nicht essen kann. Der Fang einer solch großen Anzahl von Riesenwelsen dürfte sich auf das Ökosystem des Moonrivers negativ auswirken. Fische die gegessen wurden, können sich nicht mehr fortpflanzen!
Ingo Kerp 08.10.19 15:52
Ein fetter Tagesverdienst, den der Fischer sicherlich abwägend und klug einzusetzen weiß.