Festnahme: Dieb stiehlt Touristen die Urlaubskasse

Die griechische Urlauberfamilie bei der Entgegennnahme eines Schecks in Höhe von 51.000 Baht. Foto: Facebook/Knights Border
Die griechische Urlauberfamilie bei der Entgegennnahme eines Schecks in Höhe von 51.000 Baht. Foto: Facebook/Knights Border

PHUKET: Ein Dieb, der einer griechischen Touristenfamilie die Urlaubskasse aus ihrem Fahrzeug gestohlen haben soll, wurde am Sonntag (6. Februar 2022) festgenommen, wie lokale Medien in Phuket berichten.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei dem Verdächtigen um einen 24-jährigen Thailänder aus der Provinz Udon Thani, der vor einem Lebensmittelgeschäft in Phukets Unterbezirk Chalong festgenommen wurde, nachdem man ihn aufgespürt und anhand von Videoaufzeichnungen identifiziert hatte.

Der Beschuldigte gestand, das Bargeld (4.900 Euro) gestohlen zu haben, erklärte , dass er Autos und Motorroller aufbrechen und durchsuchen würde, weil er kein Geld hätte.

Er teilte den Beamten mit, dass er einen Teil der gestohlenen 4.900 Euro bereits umgetauscht und ausgegeben hätte. Er wurde nun für ein Gerichtsverfahren festgenommen.

Zwischenzeitlich hat ein privater Spender, der anonym bleiben möchte, der griechischen Familie einen Scheck in Höhe von 51.000 Baht ausgestellt, damit sie ihren Urlaub in Thailand fortsetzen kann.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Gerhard 07.02.22 18:58
Man muss positiv denken
Ohne Griechenlandrettung, vermutlich kein Thailand Urlaub und 4900 Euro Cash. Jetzt ist der Dieb gefasst, mit Glück zahlt die Reiseversicherung und als Plus 51000 Bath , ein Körbchen von der Immigration und vielleicht mehr. Fazit, wer 4900 im Auto lässt, braucht das Geld nicht unbedingt.
Marc Weber 07.02.22 17:40
4900€
Wenn der Dieb die Beute für Lebensmittel ausgegeben hätte, wäre er bestimmt ein Jahr lang damit ausgekommen. Auch als Dieb darf man nicht zu gierig sein.
Stefan Brandt 07.02.22 16:30
Ein privater anonymer Spender
Fantastisch das es sowas gibt. Man sollte sich immer mal wieder auf das positive ausrichten. Die Welt und die Menschen sind gar nicht so schlecht wie man es uns weismachen will.
Georg Meyer 07.02.22 15:40
RICHTIG LESEN
Hr Covenant. Der Täter hat bereits Euros getauscht und alle zugegeben. Frage?
Ingo Kerp 07.02.22 12:40
Wahrscheinlich war die griechische Familie das erste Mal in TH zum Urlauben. Allerdings, auch in GR sollte man nicht 5.000 € im Auto liegen lassen.
thomas covenant 07.02.22 12:00
@harald
die frage ist eh, ob das überhaupt stimmt...
Harald Nees 07.02.22 11:40
5000 Euro bar im Auto...
...wie bekloppt muss man sein?