Fernpass gesperrt

Rat an Hausbewohner- Erdgeschoss schlafen

Foto: epa/Kerstin Joensson
Foto: epa/Kerstin Joensson

REUTTE (dpa) - Der Fernpass, eine der wichtigen Transitstrecken zwischen Deutschland und Österreich, bleibt wegen Lawinengefahr bis mindestens Dienstagabend gesperrt.

Als Ersatzroute sei nur ein großräumiges Ausweichen über die Inntalautobahn (A12) möglich, teilten die Behörden in Tirol am Sonntag mit. Auch in der Region Salzburg wurden wegen der neuen Schnee- und Regenfälle weitere Straßen gesperrt. Darüber hinaus wurde Menschen, die in Gebäuden in der Nähe von Waldrändern wohnen, ein Übernachten im Erdgeschoss ihrer Häuser empfohlen. Umstürzende Bäume könnten durch Dächer brechen und die auf den Dächern liegenden Schneemassen darunterliegende Personen verschütten, warnte das Land Salzburg.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.