„Fast Tracks“ für VIPs und Geschäftsleute

Foto: Thaivisa
Foto: Thaivisa

BANGKOK: Die Immigration hat auf dem Flughafen Suvarnabhumi für VIPs und Geschäftsleute „Fast Tracks“ geschaffen zur schnellen Abwicklung bei der Ein- und Ausreise.

Die Bahnen hießen bisher „Premium Lane“ und wurden jetzt auf Anweisung von Generalleutnant Surachate Hakparn, dem Leiter der Immigration, in „Fast Track“ umbenannt. Das Projekt „Fast Track 2019“ entspricht laut der Website der Immigration internationalen Standards. Zudem sei die Beschilderung schöner und moderner.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 17.01.19 11:22
Mit etwas mehr Organisation, ...
... könnte man sicher alles zu Fast Tracks machen und dabei noch Personal einsparen. DANN würde alles dem internationalen Standard entsprechen.
Joerg Obermeier 15.01.19 02:24
Titel verwirrend
Früher hat der "Fast Track" in Thailand "Premium Lane" geheißen. Das hat man umbenannt, aber sonst hat sich nichts geändert. "VIP" ist man beispielsweise bei den meisten Fluggesellschaften wenn man BC oder FC fliegt. Bei der Thai reicht die Bordkarte, andere teilen besondere Tickets bei der Landung aus. Ferner haben Personen über 75 (beim Alter bin ich mir nicht sicher) die Berechtigung nebst Begleitperson die Fast Track zu nutzen. Dann gibt es noch Serviceunternehmen die die Fast Track Line gegen Entgelt anbieten. Sonst noch irgendwelche Gruppen vergessen? Hat also nix direkt mit Geschäftsreisenden zu tun. Wenn einer dieser Herren oder Damen Holzklasse fliegt, dann darf der sich auch ganz normal anstellen.
Andreas Keasling 15.01.19 02:24
solches Wissen gehört zum
Visa einmaleins. Geschäftsleute reisen nicht mit einer Touristenvisa ein sondern müssen vorher ihre Geschäftsreisenvisa beantragen, die an verschiedene Voraussetzungen geknpüft sind, die bei der Beantragung geprüft werden. Diese Visa wird in den Pass geklebt. Am Fasttrack kann dann der Beamte sehen ob hier eine Geschäftreisen Visa vorliegt. Wer sich mit der Touristenvisa dorthin begibt wird dann zurück gewiesen.
Ingo Kerp 14.01.19 16:51
Und wer legt fest wer ein VIP ist? "Geschäftsleute" zu sein kann jeder behaupten und eine nette Visitenkarte vorlegen. Ist das die Idee für "Fast Track"?