Extremistischer Mönch begnadigt

Der buddhistische Mönch Galagoda Aththe Gnanasara Thera (M). Foto: epa/str
Der buddhistische Mönch Galagoda Aththe Gnanasara Thera (M). Foto: epa/str


COLOMBO: Sri Lankas Präsident Maithripala Sirisena hat den zu sechs Jahren Haft verurteilten radikalen buddhistischen Mönch Galagoda Aththe Gnanasara Thera begnadigt. Thera ist der Generalsekretär der militanten Organisation Bodu Bala Sena (BBS) – Buddhistische Kampftruppe“.

Thera war wegen Missachtung des Gerichts im Fall des seit 2010 spurlos verschwundenen kritischen Journalisten Prageeth Ekneligoda zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Die von Teilen des militärisch-politischen Establishments unterstützte extremistische BBS war in den vergangenen Jahren für eine Reihe von Gewaltexzessen gegen Muslime und Christen verantwortlich. Zuletzt war die BBS nach den islamistischen Terroranschlägen auf Kirchen und Hotels am Ostersonntag Drahtzieherin gewaltsamer Ausschreitungen gegen Muslime.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.