Ex-ARD-Chefredakteur Becker wird ARD-Studioleiter in Genf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (L) spricht mit den Journalisten Ulrich Deppendorf (C) und Rainald Becker (R) während des jährlichen Sommerinterviews der ARD in Berlin. Foto: epa/Soeren Stache
Bundeskanzlerin Angela Merkel (L) spricht mit den Journalisten Ulrich Deppendorf (C) und Rainald Becker (R) während des jährlichen Sommerinterviews der ARD in Berlin. Foto: epa/Soeren Stache

STUTTGART/GENF: Der frühere ARD-Chefredakteur Rainald Becker leitet künftig das ARD-Auslandsstudio in Genf.

Der 61-Jährige tritt 2022 die Studioleitung an, er wechselt dazu bereits zum 1. November zum Südwestrundfunk (SWR) und wird zugleich SWR-Chefkorrespondent, wie der deutsche öffentlich-rechtliche Sender am Mittwoch in Stuttgart mitteilte.

Das ARD-Studio Genf berichtet über die Schweiz, Liechtenstein, die Vereinten Nationen und die internationalen Organisationen in Genf. Becker war seit 2016 ARD-Chefredakteur, sein Nachfolger ist seit Mai Oliver Köhr. Becker ist seit Jahrzehnten für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk tätig.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.