Europas größte Mobilfunk-Messe MWC startet

18th Mobile World Congress (MWC 2023) in Barcelona. Archivfoto: epa/Enric Fontcuberta
18th Mobile World Congress (MWC 2023) in Barcelona. Archivfoto: epa/Enric Fontcuberta

BARCELONA: Einmal im Jahr versammelt sich die Mobilfunk-Branche in Barcelona, um ihre Innovationen zu feiern. Das dominante Thema, das viele neue Produkte prägt, ist dieses Jahr die Künstliche Intelligenz.

Mit Technik-Innovationen, die von Künstlicher Intelligenz (KI) getrieben sind, startet Europas größte Mobilfunk-Messe MWC am Montag in Barcelona. Beim Mobile World Congress geht es zum Beispiel um einen Smartphone-Prototypen der Deutschen Telekom, bei dem der Nutzer keine Apps brauchen soll und stattdessen ein KI-Sprachassistent gewünschte Informationen im Netz findet.

Insgesamt 2400 Aussteller aus aller Welt präsentieren Produkte, Entwicklungen und Dienstleistungen. 95.000 Besucher werden erwartet und damit 5000 mehr als 2023. Der Computerhersteller Lenovo stellt einen gläsernen Laptop-Bildschirm als Prototypen vor, der durchsichtig ist. Zu den Ausstellern gehören zudem Samsung und Huawei, Apple bleibt der Messe traditionell fern.

Als Gastredner kommt EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton, auch der deutsche Digitalminister Volker Wissing (FDP) wird erwartet. Der Telekom-Vorstandsvorsitzende Tim Höttges tritt an der Seite von drei anderen Chefs großer europäischer Telekommunikationsfirmen auf. Nachdem sich der Mobilfunkstandard 5G inzwischen etabliert hat, wagt die Branche einen Blick nach vorn und damit auf den designierten Nachfolger 6G, der Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen soll.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.