Es ist Zeit, nach Thailand zurückzukehren

Letzter Ausflug nach Konstanz, Eigentümlichkeiten und Duschen ohne Wasser

Ein hübscher Brunnen im Zentrum von Konstanz: Noch läuft das Wasser ganz tadellos… Fotos: hf
Ein hübscher Brunnen im Zentrum von Konstanz: Noch läuft das Wasser ganz tadellos… Fotos: hf

Die üblichen Parfums, Schokoladen und Salatkräuter sind bereits eingekauft, am Mittwoch geht es zurück nach Thailand – ich freue mich auf die Rückkehr.

Bereits das vergangene Wochenende empfand ich so etwas wie Heimweh – nach zwei schönen Sommermonaten in Europa. Da war ich am Thai Food & Culture Festival in Bülach. Vor allem die vielen Thai-Speisen ließen so etwas wie akuten Stalldrang aufkommen. Und ein letzter Ausflug führte mich dieses Wochenende noch nach Konstanz.

Mein Namensvetter „Hans im Glück“.
Mein Namensvetter „Hans im Glück“.

Nochmals das 9-Euro-Ticket nutzen

Ich fuhr mit dem Zug am Rheinfall vorbei nach Schaffhausen, die dortige Altstadt ist immer einen Besuch wert. Dann mit Umsteigen in Singen nach Konstanz (gratis auf deutscher Seite dank des 9-Euro-Tickets, auf Schweizer Seite kosteten die Anschlusszüge zu meinen bestehenden Abonnements allein 11 Franken bei diesem Ausflug), bei der Deutschen Bahn herrscht – anders als bei der SBB – immer noch Maskenzwang. Hübsche Altstadt auch in Konstanz, nochmals Pfifferlinge mit Rahmsauce an Nudeln in einem einladenden Lokal mit der in Deutschland gewohnt freundlichen Bedienung. Dazu ein alkoholfreies Weizenbier.

Ich vertrage seit kurzem Alkohol ganz schlecht, auch in kleinen Mengen. Ich bin deshalb – hoffentlich vorübergehend – auf alkoholfreies Bier übergegangen. Und es ist erstaunlich, wie viele Sorten oder Marken es davon heute in Europa gibt. Sowohl in Frankreich als auch Italien gibt es Bier „ohne“ eigentlich überall, in Deutschland sehr häufig mehrere Marken im selben Lokal.

Ein Markt liefert saisonale Gewächse.
Ein Markt liefert saisonale Gewächse.

Natürlich ist das Trinken von Bier ohne Alkohol ein wenig wie Duschen ohne Wasser. Immerhin löscht es aber den Durst fast zuverlässiger als das echte Gebräu, und man kann wirklich Unmengen davon trinken, ohne je negativ aufzufallen, Streit zu suchen, ins Torkeln zu geraten und womöglich den Kopf anzuschlagen. Ja, selbst zum Frühstück kann man es bestellen, ohne dass man schief angesehen wird. Es verursacht – soweit bekannt – keine Leberschäden und keine Unfälle im Straßenverkehr. Dass es der Geselligkeit allerdings besonders zuträglich wäre oder allgemein euphorisch wirkt, konnte bislang auch noch nicht beobachtet werden. Die Konsumenten von alkoholfreiem Bier zeichnen sich überhaupt durch eine gewisse Nüchternheit aus.

Pfifferlinge und alkoholfreies Bier.
Pfifferlinge und alkoholfreies Bier.

Alkoholfreier Wein und Schnaps…

Zufällig habe ich in der Zürcher Migros-Filiale am Kreuzplatz eine ganze Batterie von Alkoholika entdeckt, die in Tat und Wahrheit null-prozentig sind. Es gibt da alkoholfreien Gin ebenso wie Martini, Rotwein, Rosé und Weißwein, neben Bieren aus aller Herren Länder. Die Flasche „Schnaps ohne“ war mir bei einem Preis von 23 Franken die Flasche allerdings zu teuer. Den Martini hingegen habe ich probiert, schmeckt echt prima, die Flasche relativ rasch geleert (gemixt mit Orangensaft und ganz ohne einen Kater einzufangen). Auch eine Flasche Weißwein habe ich bei Migros käuflich erworben, sachgerecht im Eisschrank gekühlt und schließlich degustiert (nicht aber dekantiert): Absolut untrinkbar! Abscheulich! Säure pur!

Im Odeon, meinem Stammlokal, haben die Barhocker und Sofas neue Überzüge bekommen. Es gibt zwei alkoholfreie Biere zur Auswahl. Außerdem gibt es vegetarisches Beefsteak-Tartar, neben dem tierischen. Hunde, die mit Herrchen oder Frauchen auf Besuch kommen, erhalten – das ist keine Schnapsidee – einen Napf mit alkoholfreiem Wasser. Bald kann man in der Schweiz nur noch kalt duschen. Putins Schergen morden weiter. Winnetou weint.

Es ist offenbar höchste Zeit nach Thailand zurückzukehren.


Hans Fritschi, Jahrgang 1957, ist ehemaliger Journalist und Buchautor, er lebt seit 1991 in Thailand. Mehrere Monate des Jahres reist er in der Welt herum, den Rest verbringt der Hobbygärtner in Pattaya und Nong Khai. Falls Sie Fragen und Anregungen an unseren Gartenkolumnisten haben, oder seinen Garten mal anschauen möchten, schicken Sie ihm eine E-Mail an oder besuchen Sie die Dicovery Garden Webseite oder Facebook. Für unterhaltsame und interessante Gartengeschichten in Bild und Ton besuchen Sie Hans Fritschis YouTube-Kanal – Teilen, Liken & Abonnieren erwünscht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Joachim Haselhofer 12.09.22 08:10
Eindrücke! Herr N. K. Leupi
1. Wenn ich mich auf Schweizer Straßen mit nur 80 km/h (u. drastischen Strafen bei Überschreitung) fast nur in Zeitlupe vorwärts bewegen darf, freue ich mich immer wieder auf das "Verkehrschaos" in TH.☺☺☺

2. Vor vielen Jahren an einem Obststand auf der Insel Reichenau bei Kontstanz, dem Salat- u. Gemüsegarten der Region, entdeckt: 1 - E i n e! Flugmango aus Thailand 7,95 Euro !!!
Da sind wir uns beide einig: keine Inflation, sondern die Dummheit vieler Menschen ist grenzenlos!
Was die wohl heute kostet? VG
Norbert K. Leupi 11.09.22 22:20
Eindrücke ! Herr Joachim Haselhofer
Vielen Dank , werter Herr Haselhofer , dass Sie sich die die Mühe und die Zeit genommen haben , meine neg. Eindrücke etwas zu entschärfen ! Jeder von uns hat natürlich seine eigenen Erfahrungen gemacht , die Einen stellen aber vieles auf die pos. Seite , auch wenn es nicht so ist ! Es hängt natürlich auch mit der Zeit vor dem Auswandern zusammen , wie man in der alten Heimat gelebt hat ! Inflation heute in der BRD + 8,2% , in der Schweiz n u r 3,2% ! Sie erwähnen z.B. Heizkostenersparnis , bei mir " liefen " in der kalten Jahreszeit ( Dez,Jan und Febr.) zwei Heizstrahler um nicht zu frieren , oder das Verkehrschaos , das Sie als übertrieben einschätzen , ich aber als untertrieben ! Und ,und !
Joachim Haselhofer 11.09.22 20:30
Willkommen wieder in Thailand, Hr. Fritschi...
und lieber N K. Leupi, ich sehe ihre kritischen Einlassungen zu TL (und bin da sicher kein Einzelfall) etwas anders!
Gegen Choleriker-Probleme (in TL mit erhebl. Ansehensverlust verbunden) helfen buddh. Meditationsübungen totsicher. Körper u n d Geist profitieren davon!
Der hiesige Preis-Anstieg gegenüber der Inflation Europas ist wesentlich weniger zu spüren!
Handwerker (wenn man in D das Glück hat, überhaupt noch...) sind fast unbezahlbar!.
Weiterhin ist das subtropische Klima in TL geradezu ein Gesundheitsbrunnen v.a. bei zahlreichen chron. Erkrankungen und spart zusätzlich in der kalten Jahreszeit Heizkosten.
Gerade darauf bauen die zahlreichen meist Schweizer Pflege- und Altersheime allerorten.
Feinstaub? Vlt. in BKK oder Chiang Mai zu bestimmten Jahreszeiten! Hier bei mir in der "Thail. Schweiz" auf 900 m Höhe ist die Luft bei meist 22-30 Grad so sauber wie in ihrer Heimat.
Mit der ärztlichen Versorgung in ländlichen Gebieten mögen sie recht haben. Aber n u r mit D A CH hält die keinem Vergleich stand. Im privaten Hospital Phetchabuns bin ich bisher in allerbesten Händen gewesen. Das nä. BKK-Hospital, das alle mediz. Fächer abdeckt, ist allerdings 120 km weit entfernt.
Verkehrschaos, Hunde, Ratten, Hundertfüssler ? Etwas übertrieben?
Ich bin ganz bei Hr. Fritschi u. habe meine 2 Sommer-Monate in d. Heimat sogar auf nä. Jahr verschoben.
Leider will die von ihm erstandene Vanillie nicht so recht wachsen. Das "rauhe" Khao Kho (900m) liegt halt nicht am Mekong ☺☺☺






Derk Mielig 11.09.22 18:40
Schade NKL
Dann müssen wir ja in Zukunft im Land, dass so viele negative Eindrücke bei Ihnen manifestiert hat, auf Sie verzichten.
Wirklich sehr schade.
Norbert K. Leupi 11.09.22 17:30
Es gibt viele Gründe / Herr N.Schettler
Kurz und bündig : wegen den guten Eindrücken müsste man ja nicht fernbleiben, aber sie sind entfernter als die Negativen , darum juckt es mich und viele andere nicht mehr , Illusionen zu verherrlichen !
Norbert Schettler 11.09.22 16:40
NKL
"Es gibt viele Gründe, das zu tun" lauten Ihre ersten Worte. Und dann kommen wieder nur , wie ich letztens schon erwähnte, die Negativa, und zwar 14 an der Zahl, wenn man die diversen Tiere als einen Grund zählt.
Nun warte ich, vielleicht auch andere, mal auf Ihre positiven Gründe, es doch zu tun, das Zurückkehren oder Bleiben. Schaffen Sie es, da auch so viele zu nennen?
Norbert K. Leupi 11.09.22 15:50
Es ist Zeit , nach TH....
zurückzukehren ! Es gibt viele Gründe , das zu tun , aber genauso viele , nicht mehr zurückzukehren ! Als wichtige Gründe haben mir ehemalige Rückkehrer oder Weiterwanderer ( nach Vietnam , Philippinen etc.) folgende genannt : Choleriker-Problem ( man darf nicht ausrasten ) , Unbeständigkeit , kein Verlass , langes Wartenlassen , kein Zeitgefühl der Einheimischen , Neid-Eifersucht , wenn man ein gutes Geschäft betreibt , das Hitze-Problem bei älteren " Kalibern " , Risiko im Alter für ärztliche Versorgung auf dem Land , schwer auf den Sack geht vielen das Verkehrschaos der Hirnlosen / Feinstaub und somit COPD-Gefahr , andere fluchten über streunende Hunde , Termiten- , Ratten- oder Tausendfüsslerplage , wieder andere stören sich an der Junta / keine Rechte/ Visa-Vorschriften und zu guter Letzt : der Preis-Anstieg !
michael von wob 11.09.22 12:10
@ Hartmut
Ich bin kein Partygänger und gehe nie in Bars. Man stelle sich vor.... Karneval , Oktoberfest u.a.m. ohne Alkohol . Einfach nur weltfremd und 100% totlangweilig ! ! !
Hartmut Wirth 11.09.22 11:50
michael von wob 11.09.22 10:50
Soso, ohne Alkohol ist das Leben langweilig!!

Das kann ich nicht sagen, da ICH nämlich KEINEN Alkohol brauche um zu leben und lustig und fröhlich zu sein.
Ihrem Kommentar nach zu schließen, geht's bei Ihnen nicht ohne. Was müssen Sie für ein langweiliges Leben haben, wenn's ohne Alkohol nicht mehr geht.
Sie sind echt zu bemitleiden.
michael von wob 11.09.22 10:50
@ Wirth
Party ohne Alkohol = tote Hose ! Mann, muß dein Leben langweilig sein .
Hartmut Wirth 11.09.22 10:40
Alkohol
Wer zur Geselligkeit und lustigsein alkoholische Getränke Getränke braucht, bei dem kann was nicht stimmen (Deswegen hoffe ich und fasse es auch so auf, dass das scherzhaft/ironisch gemeint war)