Formelles Treffen zwischen Japan und Südkorea

40th and 41st ASEAN Summit and Related Summits in Phnom Penh
40th and 41st ASEAN Summit and Related Summits in Phnom Penh

PHNOM PENH: Als Zeichen der Annäherung nach Jahren der Spannungen sind der japanische Ministerpräsident Fumio Kishida und Südkoreas Präsident Yoon Suk Yeol zum ersten formellen Spitzentreffen beider Ländern seit drei Jahren zusammengekommen. Die Begegnung fand am Sonntag am Rande des Gipfels des südostasiatischen Staatenverbands Asean in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh statt.

Das Verhältnis beider Länder ist unter anderem wegen Japans Kriegsvergangenheit und Streit über Entschädigungsfragen angespannt. Die Regierungschefs einigten sich darauf, die ausstehenden Probleme möglichst bald zu lösen, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete.

Beide waren schon «informell», wie es damals ausdrücklich hieß, am Rande der UN-Generalversammlung Ende September in New York zusammengekommen. Das Treffen am Sonntag war aber das erste offizielle Treffen auf oberster Führungsebene seit den Gesprächen von Shinzo Abe und Moon Jae In im Dezember 2019.

Seit dem Amtsantritt des neuen südkoreanischen Präsidenten Yoon im Mai hatte es bereits erste Annäherungsschritte gegeben. Auch sehen beide Seiten die Notwendigkeit einer engeren Abstimmung angesichts der jüngsten Raketenstarts Nordkoreas und der Gefahr eines drohenden neuen Atomwaffentests durch Machthaber Kim Jong Un.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.