Erste Ergebnisse: Opposition legt zu

 Mahathir Mohamad (C), ehemaliger malaysischer Premierminister und Vorsitzender von
Mahathir Mohamad (C), ehemaliger malaysischer Premierminister und Vorsitzender von "Pakatan Harapan" und aktueller Ministerpräsident, tritt zu einer Pressekonferenz zu den Parlamentswahlen an. Foto: epa/Fazry Ismail

KUALA LUMPUR (dpa) - Bei der Parlamentswahl in Malaysia hat die Opposition am Mittwoch nach ersten inoffiziellen Ergebnissen deutlich zugelegt. Die Regierungsallianz um Premierminister Najib Razak musste demnach Einbußen hinnehmen. Der 64-Jährige, der den 31-Millionen-Einwohner-Staat in Südostasien seit 2009 regiert, ist durch eine Korruptionsaffäre geschwächt. Najib führt eine Allianz um die Regierungspartei UMNO, die seit mehr als sechs Jahrzehnten an der Macht ist.

Die Opposition ging mit dem ehemaligen Regierungschef Mahathir Mohamad ins Rennen. Der 92-Jährige hatte das Land mehr als 20 Jahre lang regiert. Mahathir warf dem amtierenden Premier bei einem Auftritt am Abend vor, Ergebnisse zurückzuhalten. Bei der Wahl ging es um 222 Sitze im Parlament. Bislang hatte die Regierungsallianz dort eine Mehrheit von 133 Stimmen. Darüber hinaus wurden in 12 von 13 Bundesstaaten neue Versammlungen gewählt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.