Erneut russische Touristin überfallen

Foto: 77kaoded
Foto: 77kaoded

PATTAYA: Erneut haben die Räuber zugeschlagen und erneut eine russische Urlauberin beraubt.

Es war der dritte Angriff der beiden Motorradfahrer innerhalb weniger Wochen, und immer waren Russinnen das Opfer. Der jüngste Vorfall ereignete sich am Freitagabend gegen 21.30 Uhr an der Sukhumvit Road in der Nähe der Kreuzung Rong Mai Kheet. Die beiden Männer näherten sich auf einem Motorrad der 41--jährigen Frau, und der Sozius griff nach der lila Tasche der Touristin. Darin befanden 700 Baht und ein Handy. Bei dem Überfall stürzte die Frau zu Boden und wurde am Knie verletzt. Sanitäter behandelten die Russin vor Ort.

Die Polizei appelliert an Touristinnen, wenn eben möglich nachts auf eine Tragetasche zu verzichten. Sollte es zu einem Überfall kommen, die Tasche nicht festhalten. Die Gefahr ist groß, dass sich die Besitzerin beim Sturz erheblich verletzt. In Bangkok wurde vor Jahren eine Frau bei einem Taschenraub tödlich verletzt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 01.12.19 13:59
Wenn es bereits der 3. Angriff der beiden Männer war, scheinen sie sich, trotz Überwachungskameras ja recht sicher zu fühlen. Da ist wohl in Kürze mit dem 4. Überfall zu rechnen, leider.
Hansruedi Bütler 01.12.19 13:57
Die Polizei appelliert an Touristinnen, ...
Vielleicht ein weiterer hilfloser Versuch die nicht beherrschbare Situation zu "glätten"!
Jürgen Franke 01.12.19 10:07
Den Ratschlag der Polizei sollte jeder
Besucher unbedingt befolgen. Diese Angriffe sind uns aus Italien nicht unbekannt, Abgesehen davon sollte jeder prüfen, ob alles, was er abends mit sich rumschleppt, auch erforderlich ist. Der Paß sollte grundsätzlich im Safe bleiben, da eine Kopie im Normalfall reicht.
Thomas Thoenes 01.12.19 10:01
Na es ist ja wohl ab zu sehen
wann die beiden Spinner geschnappt werden. Die jeweilige Beute reicht ja nicht annähernd für einpaar Tage Lebensunterhalt. Sie werden sich wohl auch immer sicherer fühlen das sie ungeschoren davon kommen. Was die Arbeit für die Polizei zum Glück vereinfacht.
Norbert Schettler 01.12.19 00:39
Gut gemeinter Rat
Wo sollen die Damen denn ihre ganzen Utensilien unterbringen? Ohne eine Tasche ist das kaum möglich. Und wenn jemand versucht, die Tasche zu entreissen, setzt automatisch ein Reflex ein, diese festzuhalten. Also nicht ganz so einfach was die Polizei da rät.